ZUR ÜBERSICHT
Schnecken: Schleimspur mit Zauberkraft?

Eine etwas gewöhnungsbedürftige Vorstellung: Dem Volksmund nach soll man zur Warzenentfernung eine Schnecke über die betroffene Stelle kriechen lassen – natürlich am besten bei Vollmond! Der eingetrocknete Schleim soll dann die Warze wie von Zauberhand verschwinden lassen. Aus heutiger Sicht ist das wohl eher fauler Zauber als echte Magie.

(Foto: iStock)

Augen zu und durch – Mit Zitronensaft gegen Warzen

Bei diesem Hausmittel gegen Warzen heißt es Zähne zusammenbeißen: Wer kippt sich schon gerne Säure auf eine infizierte Hautstelle? Angeblich soll Zitronensaft aber eben aufgrund des Säuregehalts Warzenviren abtöten können. Fakt ist allerdings, dass der Säuregehalt von Zitronensaft für einen derartigen Zweck viel zu gering ist. Insofern gilt: Bereiten Sie sich doch mit dem frisch gepressten Zitronensaft einfach eine heiße Zitrone zu. Das schmeckt lecker und stärkt die Abwehrkräfte. Und ein starkes Immunsystem kann im Kampf gegen die Viren, die Warzen auslösen, nicht schaden. 

(Foto: iStock)

Kreidestücke
Kreide gegen Warzen

Einfache Schulkreide, die man über die Warze reibt, soll sie austrocknen und nach und nach verschwinden lassen. Eine durch und durch umstrittene Methode. Vielleicht sollte man die Kreide also doch besser für die Tafel benutzen. Hier könnte man auch aufschreiben, welche Methoden der Warzenbehandlung es heute gibt, die wirklich effektiv sind. Man lernt ja nie aus… 

(Foto: Fotolia/by-studio)

Warzenentfernung mit der Kraft des Mondes

Haare schneiden, Blumen pflanzen und eben auch Warzen entfernen – laut Mondkalender gibt es beinahe für jede geplante Aktion immer den richtigen Zeitpunkt. So sollen Tage, die im abnehmenden Mond stehen, für jede Art der Warzenentfernung geradezu ideal sein. Dumm nur, dass sich Warzen selbst nicht immer nach dem Mond richten und in jedem Fall frühzeitig behandelt werden sollten. Warten Sie also nicht unbedingt auf den abnehmenden Mond!

(Foto: iStock)

Nagellackentferner – auch zur Warzenentfernung?

Einmal täglich die Warze mit Nagellackentferner bepinseln und schon fällt sie von alleine ab. Leider gehört auch diese Methode der Warzen-Entfernung in den Bereich des Wunschdenkens. Denn Nagellackentferner entfernt Nagellack - und keine Warzen! Verschwenden Sie ihn also nicht. 

(Foto: iStock)

Schnecken: Schleimspur mit Zauberkraft?

Eine etwas gewöhnungsbedürftige Vorstellung: Dem Volksmund nach soll man zur Warzenentfernung eine Schnecke über die betroffene Stelle kriechen lassen – natürlich am besten bei Vollmond! Der eingetrocknete Schleim soll dann die Warze wie von Zauberhand verschwinden lassen. Aus heutiger Sicht ist das wohl eher fauler Zauber als echte Magie.

(Foto: iStock)

Augen zu und durch – Mit Zitronensaft gegen Warzen

Bei diesem Hausmittel gegen Warzen heißt es Zähne zusammenbeißen: Wer kippt sich schon gerne Säure auf eine infizierte Hautstelle? Angeblich soll Zitronensaft aber eben aufgrund des Säuregehalts Warzenviren abtöten können. Fakt ist allerdings, dass der Säuregehalt von Zitronensaft für einen derartigen Zweck viel zu gering ist. Insofern gilt: Bereiten Sie sich doch mit dem frisch gepressten Zitronensaft einfach eine heiße Zitrone zu. Das schmeckt lecker und stärkt die Abwehrkräfte. Und ein starkes Immunsystem kann im Kampf gegen die Viren, die Warzen auslösen, nicht schaden. 

(Foto: iStock)

Kreidestücke
Kreide gegen Warzen

Einfache Schulkreide, die man über die Warze reibt, soll sie austrocknen und nach und nach verschwinden lassen. Eine durch und durch umstrittene Methode. Vielleicht sollte man die Kreide also doch besser für die Tafel benutzen. Hier könnte man auch aufschreiben, welche Methoden der Warzenbehandlung es heute gibt, die wirklich effektiv sind. Man lernt ja nie aus… 

(Foto: Fotolia/by-studio)

Warzenentfernung mit der Kraft des Mondes

Haare schneiden, Blumen pflanzen und eben auch Warzen entfernen – laut Mondkalender gibt es beinahe für jede geplante Aktion immer den richtigen Zeitpunkt. So sollen Tage, die im abnehmenden Mond stehen, für jede Art der Warzenentfernung geradezu ideal sein. Dumm nur, dass sich Warzen selbst nicht immer nach dem Mond richten und in jedem Fall frühzeitig behandelt werden sollten. Warten Sie also nicht unbedingt auf den abnehmenden Mond!

(Foto: iStock)

Nagellackentferner – auch zur Warzenentfernung?

Einmal täglich die Warze mit Nagellackentferner bepinseln und schon fällt sie von alleine ab. Leider gehört auch diese Methode der Warzen-Entfernung in den Bereich des Wunschdenkens. Denn Nagellackentferner entfernt Nagellack - und keine Warzen! Verschwenden Sie ihn also nicht. 

(Foto: iStock)

Hintergrundwissen
Fuß mit Warzen

Bei Warzen (lat. Verrucae) handelt es sich um infektiöse Hautwucherungen, die zumeist durch Papillomaviren von Menschen übertragen werden.

Quellen: 

  • Grönemeier, D.: Grönemeiers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohl Verlag, Reinbek 2008
  • Keudel, H.: Kinderkrankheiten. Gräfe und Unzer Verlag, München 2006
  • Wenzel, P.: Hausapotheke: Wirksame Hilfe aus Naturheilkunde und Schulmedizin. Gräfe und Unzer Verlag, München 2007