ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Insbesondere für den Muskelaufbau und die Muskelfunktion sowie die Muskelspannung ist Magnesium wichtig. So erklärt sich auch, dass Muskelkrämpfe und Muskelzucken Folge eines Magnesiummangels sein können.

Lebensmittel, die Magnesium enthalten

Zahlreiche Lebensmittel enthalten Magnesium. Grüne Pflanzen sind gute Magnesium-Lieferanten, denn Magnesium ist Bestandteil von Chlorophyll (Blattgrün).

Einige gute Magnesium-Quellen auf einen Blick:

  • Spinat
  • Kopfsalat
  • Rucola
  • Erbsen und Bohnen
  • Äpfel und Bananen
  • Weizenkeime
  • Vollkornbrot
  • Leinsamen
  • Kakaopulver

 

Abgesehen von den Situationen, in denen unser Magnesium-Bedarf erhöht ist, gibt es  noch weitere Gründe dafür, dass die Magnesium-Zufuhr allein über die Nahrung nicht immer ausreicht. Dies liegt zum Teil daran, dass bestimmte Düngemittel den Magnesiumgehalt von Gemüse – einer der eigentlichen Hauptquellen für Magnesium – beeinträchtigen können. Aber auch die industrielle Verarbeitung von Lebensmitteln kann den Magnesiumgehalt in Lebensmitteln verringern.

Tageszufuhrempfehlung für Magnesium

Männer: 350 mg Magnesium pro Tag
Frauen: 300 mg Magnesium pro Tag

Erhöhter Magnesium-Bedarf/Risikogruppen für einen Magnesium-Mangel

Bei folgenden Personen liegt ein erhöhter Magnesium-Bedarf vor:

  • Personen mit einseitiger Ernährung
  • Hobby- bzw. Leistungssportler
  • Schwangere
  • Stillende
  • Jugendliche
  • Personen ,die unter Stress stehen
  • Personen, die häufig Alkohol konsumieren

 

Hierzu stehen geeignete, bedarfsgerecht dosierte Vitalstoffpräparate (in der Apotheke/ Drogerie) zur Verfügung.

Magnesium-Mangel: Symptome

Führen wir unserem Körper nicht ausreichend Magnesium zu, kann es zu typischen Mangelsymptomen kommen. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Augenzucken
  • Muskelzittern
  • Muskelkrämpfe
  • Stressanfälligkeit
  • Verspannungen

Magnesium: Hinweise

Magnesium und Calcium sind zwei Mineralstoffe, die sich in ihrer Wirkung für starke Knochen gegenseitig  ergänzen. Allerdings hemmen sich beide Vitalstoffe bei der Aufnahme im Darm. Eine Lösung  bieten Vitalstoffpräparate, welche die Vitalstoffe kombinieren, aber im Körper zeitversetzt freigeben, so dass eine gegenseitige Aufnahmehemmung weitgehend ausgeschlossen werden kann.
 
Magnesium - wichtig für:
  • Zahlreiche Stoffwechselvorgänge
  • Leistungsfähigkeit
  • Muskelaufbau
  • Leistungsfähigkeit des Herzmuskels
  • Stressresistenz
  • Fließfähigkeit des Blutes
  • Knochen
Magnesium-Mangel:

Etwa jeder 4. Deutsche ist nicht ausreichend mit Magnesium versorgt!