ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Lebensmittel, die Chrom enthalten

Die wichtigsten Chrom-Quellen sind

  • Bierhefe
  • Fleisch
  • Innereien
  • Nüsse
  • Vollkornprodukte

 

Hinweis: Der Gehalt an Chrom in Lebensmitteln kann stark schwanken.

Empfohlene Chrom-Tagesdosis

Wir benötigen etwa 30 – 100 µg Chrom pro Tag.

Erhöhter Chrom-Bedarf/ Risikogruppen für einen Chrom-Mangel

Der Chrom-Bedarf kann in folgenden Fällen erhöht sein

  • Diabetes
  • Erhöhter Alkohol- und Zuckerkonsum
  • Zunehmendes Alter  (60+)
  • Häufiger Sport
  • Künstliche Ernährung
  • Medikamenteneinnahme (Diuretika)

Chrom-Mangel: Symptome

Ein Chrom-Mangel kann sich in folgenden Symptomen äußern:

  • Störung der Glukoseverwertung
  • Störung der Insulinwirkung
  • Störung des Fettstoffwechsels

 

Aufgrund der durch den Chrom-Mangel gestörten Insulinwirkung und der damit einhergehenden, fehlenden Regulation des Blutzuckerspiegels können auch folgende Symptome auftreten:

  • Gereiztheit
  • Nervosität
  • Verwirrtheit
  • Muskelschwäche
  • Häufiges Wasserlassen

Chrom: Hinweise

Sollten Sie unter Diabetes leiden, ist eine gezielte medikamentöse sowie ernährungsmedizinische Therapie unerlässlich. Eventuell kann die ergänzende Gabe von Chrom sinnvoll sein. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem behandelnden Arzt.

 

Chrom - wichtig für:
  • Glukosestoffwechsel
  • Insulinstoffwechsel
  • Fettstoffwechsel