ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Ursachen für Übelkeit

Übelkeit kann zahlreiche Gründe haben: Häufig tritt Übelkeit im Rahmen von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (z. B. Virusinfektionen, Entzündungen, Nahrungsmittelallergien), bei neurologischen Störungen (z. B. Migräne) oder bei hormonellen Veränderungen (z. B. Schwangerschaft) auf. Außerdem können auch verdorbene Lebensmittel, Medikamente und psychische Faktoren wie Ekel Übelkeit auslösen. Darüber hinaus kann auch eine funktionelle Dyspepsie zu Übelkeit führen. Durch diese nicht organisch bedingte Fehlfunktion der Verdauung werden die Nahrungsbestandteile nicht optimal verarbeitet und der Speisebrei verbleibt länger im Verdauungstrakt. Zusätzlich können weitere dyspeptische Beschwerden wie z. B. Völlegefühl, Magenbeschwerden oder Blähungen auftreten.

Was tun bei Übelkeit?

Wenn Vergiftungen als Ursache für die Übelkeit ausgeschlossen werden können, eignen sich zur kurzfristigen symptomatischen Behandlung auch synthetische Anti-Emetika, die gegen Übelkeit und Erbrechen wirken. Tritt die Übelkeit häufig nach dem Essen und mitunter auch kombiniert mit anderen Beschwerden wie Völlegefühl, Magenbeschwerden oder Blähungen auf, kann dies ein Hinweis auf eine funktionelle Dyspepsie (Fehlfunktion der Verdauung) sein. In diesen Fällen hat sich eine sanfte Aktivierung der Verdauung bewährt. Ist die Übelkeit auf eine Schwangerschaft zurück zu führen, sollten die geeigneten Maßnahmen mit dem Arzt besprochen werden.

Ergänzend eignen sich bei Übelkeit auch bewährte Magen-Darm-Tees zum Beispiel mit Kamille.

Wann zum Arzt bei Übelkeit?

Hält die Übelkeit längere Zeit an, ist sie besonders heftig oder wird sie von anderen, außergewöhnlichen oder starken Beschwerden begleitet, sollte im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung die Ursache geklärt werden. Bei Verdacht auf eine Vergiftung ist umgehend eine notfallmäßige Behandlung erforderlich.

Lesen Sie mehr über die weiteren Symptome einer gestörten Verdauung:

Unsere Verdauung

Unsere Verdauung ist ein komplexes Zusammenspiel unterschiedlichster Organe mit spezifischen Aufgaben. Und so komplex dieses System, so störanfällig und sensibel ist es auch. 

Insbesondere wenn Leber und Galle nicht richtig arbeiten und die Fettverdauung ins Stocken gerät, sind Verdauungsbeschwerden oft nicht weit.