ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Es gibt verschiedene Formen der Sonnenallergie. Die sogenannte Polymorphe Lichtdermatose ist am weitesten verbreitet – bis zu 20 Prozent der Bevölkerung sind betroffen, vor allem Frauen leiden darunter. Die „Mallorca-Akne“ ist eine spezielle Sonderform, bei der die Hautreaktionen durch das Zusammenwirken von Sonnenlicht und fetthaltigen Sonnencremes ausgelöst werden. Wenn die Symptome erst einmal da sind, ist schnelle Hilfe gefragt – welche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, lesen Sie hier.

Was ist ein Sonnenbrand?

Bei einem Sonnenbrand (medizinisch „Dermatitis solaris“) handelt es sich um eine akute Entzündungsreaktion der Haut, die durch eine übermäßige Sonneneinwirkung ausgelöst wird. Besonders gefährdet sind Menschen mit hellen Hauttypen (I bis III), da die Eigenschutzzeit ihrer Haut sehr gering ist. Die typischen Hautveränderungen stellen sich in der Regel nach mehreren Stunden ein. Auch Begleitbeschwerden wie Übelkeit und Kopfschmerzen können auftreten. Mehr zur Behandlung von Sonnenbrand erfahren Sie hier.

Hilfe für die Haut

Was hilft bei Sonnenallergie? Was tun bei Sonnenbrand?

Wenn die Haut nach dem Sonnenbrand brennt und juckt, ist zuverlässige Hilfe gefragt. Doch was tun bei Sonnenbrand? Und was hilft gegen Sonnenallergie? Erfahren Sie hier alles rund um die Behandlung.