ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Unser Immunsystem ist unser Schutzschild

Es sorgt dafür, dass Krankheitserreger wie Erkältungsviren, Bakterien oder Pilze nicht ungehindert unseren Organismus angreifen und zum Beispiel Infektionen auslösen können.

Wenn das Abwehrsystem geschwächt ist

Doch manchmal wird unser Schutzschild durchlässig. Dies ist umso problematischer, wenn beispielsweise im Herbst Erkältungsviren Hochsaison haben. Denn gerade dann müsste sich unser Immunsystem gegenüber dieser erhöhten Anzahl an Krankheitserregern besonders zur Wehr setzen.

Die Schüßler-Kur für ein starkes Immunsystem

Es lohnt sich also, aktiv etwas für eine starke Abwehr zu tun. Neben einer gesunden Lebensweise mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung können Schüßler-Salze helfen, das Immunsystem zu unterstützen. Für die Immun-Kur werden drei Salze kombiniert, die über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen eingenommen werden sollten.

Die Immunkur mit Schüßler-Salzen – so funktioniert's:

Im Winter, wenn Erkältungsviren vermehrt auftreten, kann die Kur auch über mehrere Monate angewendet werden. Vormittags, nachmittags und abends sind jeweils zwei Tabletten des empfohlenen Schüßler-Salzes einzunehmen.

Am Vormittag: Schüßler-Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum D 12) - das Salz der Abwehr

Beim Schüßler-Salz Nr. 3 handelt es sich um Ferrum phosphoricum. Gemäß der Lehre von Dr. Schüßler soll es die Bildung von Abwehrzellen mittels einer optimalen Sauerstoffversorgung anregen können. Es wird auch im Akutfall empfohlen. Zum Beispiel bei einer beginnenden Erkältung, wenn unsere Abwehrzellen besonders gefragt sind.

Am Nachmittag: Schüßler-Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D6) - das Salz der Entspannung und Beruhigung

Magnesium phosphoricum – dem Schüßler-Salz Nr. 7 –wird eine entspannende und beruhigende Wirkung zugeschrieben. Es kann dementsprechend einen gesunden Schlaf fördern. Und dieser ist für unser Immunsystem von enormer Bedeutung. Denn während des Schlafs kann unsere Abwehr sozusagen neue Kraft schöpfen. Nicht umsonst heißt es: Schlaf ist die beste Medizin.

Am Abend: Schüßler-Salz Nr. 6 (Kalium sulfuricum D6) - der Stoffwechsel-Turbo

Für den Abend sieht die Immun-Kur die Einnahme von Schüßler-Salz Nr. 6 vor. Kalium sulfuricum soll nicht nur den Stoffwechsel anregen und die Sauerstoffaufnahme in Zellen und Gewebe fördern, sondern darüber hinaus auch zur Regeneration der Zellen von Haut und Schleimhaut beitragen können.

Wichtig zu wissen: Sowohl unserer Haut als auch unseren Schleimhäuten – zum Beispiel in der Nase – kommt im Zusammenhang mit der Abwehr von Krankheitserregern unterschiedlichster Art eine zentrale Rolle zu. Schüßler-Salz Nr. 3 kann zusätzlich als Salbe angewendet werden. Experten empfehlen, diese vor dem Zubettgehen auf die Brust aufzutragen, um auf diese Weise die Thymusdrüse und damit auch das Immunsystem zu stimulieren.

Das Immunsystem

Das Immunsystem ist ein komplexes Zusammenspiel von unterschiedlichen Organen, Abwehrzellen (Leukozyten) und Molekülen sowie bestimmten chemischen Stoffen. Unsere Haut als unser äußerer Schutzmantel zählt übrigens ebenso zu unserem Immunsystem wie die Magensäure, die in der Lage ist, pathogene Keime abzutöten.

Haben wir Fieber oder läuft die Nase, so sind das typische Symptome, die uns signalisieren: Unser Abwehrsystem arbeitet auf Hochtouren und befindet sich gerade im direkten Kampf gegen die Krankheitserreger. Insofern kann Fieber auch ein gutes Zeichen sein, das uns zeigt: Unsere Selbstheilungskräfte machen ihre Arbeit, die Abwehr ist in vollem Gange.

Es gibt einige Faktoren, die unser Immunsystem schwächen können. Dazu zählen Stress und seelische Belastungssituationen ebenso wie Genussgifte wie Nikotin und Alkohol oder eine unausgewogene, vitaminarme Ernährung. Auch Umweltgifte können unser Immunsystem negativ beeinflussen.

Vor allem die Heizungsluft kann dazu beitragen, dass unsere Schleimhäute austrocknen. Sie können dann das Filtern von Viren und anderen Erregern nicht mehr zu einhundert Prozent übernehmen – das Risiko für eine Erkältung steigt!

Gewusst wie: Die 5 besten Tipps für ein starkes Immunsystem

Begleitend zu der Einnahme von Schüßler-Salzen ist es wichtig, auf eine gesunde Lebensweise zu achten. Denn wer die richtigen Tipps und Tricks befolgt, der kann aktiv etwas für eine starke Abwehr tun. Versuchen Sie in den nächsten 4 Wochen ganz bewusst, diese Tipps zu befolgen. Sie werden merken: Einige Maßnahmen lassen sich ganz einfach in den Alltag integrieren und können so auch langfristig zu einer nachhaltigen Stärkung der Abwehr beitragen.

Auf die Ernährung kommt es an

„An apple a day keeps the doctor away“. In dieser Weisheit steckt viel Wahrheit. Denn wer auf eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse achtet, der stärkt sein Immunsystem und senkt so auch das Risiko für verschiedene Erkrankungen. Die Faustregel lautet: 5 Mal Obst und Gemüse am Tag. Übrigens: Auch ein Glas frisch gepresster Orangensaft liefert jede Menge Vitamine!

Auf die Plätze, fertig, los!

Runter von der Couch und rein in die Joggingschuhe. Regelmäßige Bewegung – am besten an der frischen Luft – bringt auch Ihr Immunsystem auf Trab. Idealerweise sollten Sie Ihr Sportprogramm 3 - 4 Mal wöchentlich mit jeweils mindestens 30 Minuten in die Woche integrieren, aber auch wenn Sie es nur seltener schaffen ist es besser als gar keine Bewegung. Egal ob Jogging, Nordic Walking oder Schwimmen – erlaubt ist, was gefällt.

Schwitzkur mit Bedacht

Saunagänge fördern die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an und wirken sich auch positiv auf die körpereigene Abwehr aus. Bei einer Erkältung allerdings ist das Immunsystem schon voll beschäftigt – ein Saunabesuch würde hier nur eine unnötige Belastung darstellen.  Bei guter Verfassung spricht allerdings nichts gegen einen Saunabesuch alle 1 - 2 Wochen.

Augen zu und durch: Wechselduschen

Hier heißt es Zähne zusammenbeißen. Wer will schon am Morgen unter die kalte Dusche? Doch es lohnt sich. Denn Wechselduschen kurbeln das Immunsystem kräftig an.  Sie beginnen für etwa 2 Minuten mit einem warmen Strahl und stellen dann den Temperaturregler auf kalt. 10 - 15 Sekunden reichen bereits aus. Wiederholen Sie diesen Wechsel etwa 2 bis 3 Mal und enden Sie mit einem kalten Guss. Positiver Nebeneffekt: So starten Sie garantiert wach und energiegeladen in den Tag.

Schlafen Sie gut

Der Mensch verbringt etwa ein Drittel seines Lebens im Schlaf. Und das ist gut so. Denn während des Schlafs tankt unser Körper neue Energie. Hier lädt auch das Immunsystem wieder seine Batterien auf. Ein Erwachsener benötigt laut Experten durchschnittlich 6-8 Stunden Schlaf. Achten Sie also darauf und sorgen Sie zum Beispiel mit der richtigen Zimmertemperatur (ca. 16-18 Grad) und der richtigen Schlafzimmereinrichtung (TV und Arbeitspatz gehören nicht ins Schlafgemach!) für eine ungestörte Nachtruhe.