ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Schöne und gepflegte Haut und Haare

Gesunde Haut und Haare sind heute Inbegriff von Schönheit und ein Zeichen von Vitalität. Und nicht nur das. Die richtige Pflege von Haut und Haaren kommt letzten Endes auch der Gesundheit zugute. Dies ist vor allem dann von Bedeutung, wenn Haut und Haare besonders angegriffen sind. So zum Beispiel nach den Sommermonaten, wenn UV-Strahlung, Chlor- und Salzwasser die Haut ausgetrocknet haben und das Haar spröde und glanzlos erscheinen lassen.

Neben der richtigen Pflege und der Einhaltung einiger Tipps im Alltag (siehe weiter unten), können Sie mit einer speziellen Schüßler-Kur Haut und Haaren wieder mehr Feuchtigkeit, Festigkeit und Glanz zurückgeben. Nicht umsonst heißt es: Wahre Schönheit kommt von innen.

Die Haut- und Haar-Pflegekur mit Schüßler-Salzen: So funktionierts!

Für die Kur für Haut und Haar wurden die Schüßler-Salze Nr. 1 (Calcium fluoratum D 12), Nr. 8 (Natrium chloratum D6) und Nr. 11 (Silicea D 12) kombiniert. Die drei Salze werden täglich über einen Zeitraum von vier Wochen eingenommen. Der empfohlene Einnahmezeitpunkt sollte dabei möglichst eingehalten werden.

Morgens: Schüßler-Salz Nr. 1 (Calcium fluoratum D12) - für straffe und feste Haut

Bevor es ans Frühstück geht – natürlich idealerweise mit viel Obst und ausreichend Flüssigkeit – werden fünf Tabletten des Salzes Nr. 1 (Calcium fluoratum D 12) eingenommen. Kalziumfluorid ist insbesondere für straffe und feste Haut wichtig.

Als Ergänzung steht das Salz Nr. 1 auch als Lotion zur äußerlichen Anwendung (v.a. auf Hals, Oberarmen und Schenkeln) zur Verfügung.

Um bereits direkt nach dem Aufstehen die Hautdurchblutung anzuregen, empfiehlt es sich, morgens eine Wechseldusche durchzuführen. Beginnen Sie zunächst für 2 - 3 Minuten mit warmem Wasser und dann heißt es Zähne zusammenbeißen: ca. 10 - 15 Sekunden unter der kalten Dusche! Wiederholen Sie den Wechsel 2 - 3 Mal und enden Sie immer mit der kalten Dusche. So starten Sie ganz nebenbei fit und voller Energie in den Tag!

Mittags: Schüßler-Salz Nr. 8 (Natrium chloratum D6)   der Flüssigkeitsregulator

Vor dem Mittagessen werden fünf Tabletten des Schüßler-Salzes Nr. 8 eingenommen. Es handelt sich hier um Natrium chloratum D6 (Natriumchlorid). Natriumchlorid reguliert den Flüssigkeitshaushalt im Gewebe und kann dazu beitragen, trockener Haut den Impuls zu mehr Geschmeidigkeit und Elastizität zu verleihen.

Beim Mittagessen selbst sollte man darauf achten, Fast Food und zu fette Speisen zu meiden. Besser ist viel Obst und Gemüse. Insbesondere in roten und gelben Sorten wie Paprika oder Tomaten sind wichtige Antioxidantien enthalten, die der Haut zugute kommen können. Achten Sie auch auf ausreichend Flüssigkeit zum Essen!

Abends: Schüßler-Salz Nr. 11 (Silicea D 12) – Kieselsäure für Haare, Haut und Nägel

Kieselsäure ist seit langem aufgrund der positiven Effekte für Haut und Haar bekannt. Auch beim Schüßler-Salz Nr. 11 handelt es sich um Kieselsäure: Silicea D12. Am Abend werden davon fünf Tabletten eingenommen. Das Salz soll die Haut glätten und gleichzeitig die Haarstruktur verbessern. Das Salz Nr.11 steht zur äußeren Anwendung auch als Salbe oder Lotion zur Verfügung und kann auf diese Weise ergänzend eingesetzt werden.

Wer am Abend noch genügend Energie hat, sollte sich nicht mit Chips und Bier aufs Sofa legen. Wie wäre es dagegen mit einer kleinen Jogging-Runde im Park? Auch ein schneller Spaziergang an der frischen Luft kann helfen, die Durchblutung der Haut zu unterstützen. Übrigens auch eine ideale Möglichkeit, um den Stress des Tages hinter sich zu lassen und so richtig abzuschalten!

Die besten Tipps für schöne Haut und Haare

Wer nachhaltig etwas für schöne Haut und Haare tun möchte, der sollte grundsätzlich einige einfache Tipps und Tricks beachten. Diese betreffen die Pflege ebenso wie zum Beispiel die Ernährung.
Wir haben für Sie die besten Tipps zusammengestellt, die Sie ganz leicht in Ihren Alltag integrieren können:

Unsere Haut: Ein Sinnesorgan mit vielfältigen Aufgaben

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Im Schnitt erreicht sie eine Fläche von ca. zwei Quadratmetern. Sie ist unsere äußere Schutzhülle und auch Teil des Immunsystems. Die Haut schützt uns vor dem Eindringen von Erregern, reguliert den Flüssigkeitshaushalt und die Körpertemperatur und  fängt Stöße oder zum Beispiel auch extreme Hitze- oder Kälteeinwirkung ab.

Die Haut übernimmt auch eine wichtige Warnfunktion. Fasst man beispielsweise auf eine heiße Herdplatte, so leitet die Haut an das Gehirn das entsprechende Signal. Das Gehirn wiederum sorgt dafür, dass wir unsere Hand schnell wieder wegziehen.