ZUR ÜBERSICHT
Nagelpilz Gefahr im Schwimmbad
Im Schwimmbad

Pilze, die Nagelpilz verursachen, lieben ein feucht-warmes Milieu. Im Schwimmbad herrscht daher erhöhte Ansteckungsgefahr! Besser Flip-Flops tragen, als barfuß laufen!

(Foto: iStock)

Nagelpilz in der Sauna
In der Sauna

In feucht-warmen Saunabereichen fühlen sich Pilzsporen besonders wohl.

(Foto: iStock)

Nagelpilz lauert im Hotelzimmer
Im Hotelzimmer

Im Hotelzimmer ist schon so mancher Gast barfuß gelaufen und hat dabei vielleicht sogar Pilzsporen zurück gelassen. Pilzsporen sind Überdauerungsformen der Pilze, die in Kälte und Trockenheit lange Zeit, teilweise jahrelang, überleben können und unter günstigen Umständen, z.B. bei Feuchtigkeit und Wärme, wieder zu Pilzen werden.

(Foto: iStock)

Nagelpilz in Sportschuhen
In Sportschuhen

Da kann man schon mal ins Schwitzen kommen: In engen und feuchten Sportschuhen tummeln sich die ungebetenen Nagelpilz-Erreger besonders gerne. Schon kleinste Mikroverletzungen der Nägel reichen aus, um dem Pilz eine Eintrittspforte zu geben.

(Foto: iStock)

Nagelpilz lauert in öffentlichen Umkleiden
Im Fitness-Studio

Öffentliche Umkleiden und Duschen sind eine wahre Hochburg an Erregern. Tragen Sie hier unbedingt Badeschuhe, um das Risiko einer Ansteckung so gering wie möglich zu halten.

(Foto: iStock)

Nagelpilz lauert auch zu Hause
Auf Teppichen daheim

Gefahr in den eigenen vier Wänden: Nicht einmal zu Hause ist man sicher. Tatsächlich lauern auf Teppichen und Badematten auch zu Hause Erreger von Nagelpilz. Deshalb auch hier lieber Schuhe oder Socken tragen, um eine Infektion zu vermeiden, wenn eines der Familienmitglieder Fuß- oder Nagelpilz hat.

(Foto: iStock)

Nagelpilz Gefahr im Schwimmbad
Im Schwimmbad

Pilze, die Nagelpilz verursachen, lieben ein feucht-warmes Milieu. Im Schwimmbad herrscht daher erhöhte Ansteckungsgefahr! Besser Flip-Flops tragen, als barfuß laufen!

(Foto: iStock)

Nagelpilz in der Sauna
In der Sauna

In feucht-warmen Saunabereichen fühlen sich Pilzsporen besonders wohl.

(Foto: iStock)

Nagelpilz lauert im Hotelzimmer
Im Hotelzimmer

Im Hotelzimmer ist schon so mancher Gast barfuß gelaufen und hat dabei vielleicht sogar Pilzsporen zurück gelassen. Pilzsporen sind Überdauerungsformen der Pilze, die in Kälte und Trockenheit lange Zeit, teilweise jahrelang, überleben können und unter günstigen Umständen, z.B. bei Feuchtigkeit und Wärme, wieder zu Pilzen werden.

(Foto: iStock)

Nagelpilz in Sportschuhen
In Sportschuhen

Da kann man schon mal ins Schwitzen kommen: In engen und feuchten Sportschuhen tummeln sich die ungebetenen Nagelpilz-Erreger besonders gerne. Schon kleinste Mikroverletzungen der Nägel reichen aus, um dem Pilz eine Eintrittspforte zu geben.

(Foto: iStock)

Nagelpilz lauert in öffentlichen Umkleiden
Im Fitness-Studio

Öffentliche Umkleiden und Duschen sind eine wahre Hochburg an Erregern. Tragen Sie hier unbedingt Badeschuhe, um das Risiko einer Ansteckung so gering wie möglich zu halten.

(Foto: iStock)

Nagelpilz lauert auch zu Hause
Auf Teppichen daheim

Gefahr in den eigenen vier Wänden: Nicht einmal zu Hause ist man sicher. Tatsächlich lauern auf Teppichen und Badematten auch zu Hause Erreger von Nagelpilz. Deshalb auch hier lieber Schuhe oder Socken tragen, um eine Infektion zu vermeiden, wenn eines der Familienmitglieder Fuß- oder Nagelpilz hat.

(Foto: iStock)

Rund um den Nagelpilz
Füße

Nagelpilz erkennen und behandeln

Nagelpilz ist ansteckend und wird er nicht behandelt, können weitere Nägel befallen werden. Erfahren Sie mehr zu Nagelpilz: