ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Operation bei Verstauchungen nur selten

Bei einem Bänderriss reicht es in der Regel aus, das Gelenk konservativ, also beispielsweise mit einer Gipsschiene, ruhig zu stellen. In manchen Fällen – vor allem bei jungen Sportlern – wird eine operative Therapie vorgezogen. Dabei werden die gerissen Banden des Gelenks wieder zusammengeführt, der Bluterguss im Gelenk ausgeräumt und eventuelle Absprengungen von Knochen oder Knorpel entfernt. Nach einem operativen Eingriff sollte das Gelenkt für mindestens  ein bis zwei Monate geschont bzw. ruhig gestellt werden! Zusätzlich kann eine physiotherapeutische Behandlung (Lymphdrainage, Elektrotherapie) notwendig werden. Für Sportler gilt innerhalb des nächsten halben Jahres das Gebot: Keinen Sport ohne spezielle Bandagen, die das Gelenk schützen!

Ruhigstellen, kühlen, hochlagern

Bei eher harmlosen Verletzungen, bei denen keine ärztliche Therapie nötig ist, können folgende Maßnahmen helfen:

  • Die betroffene Region mit Cool-Packs, Eisbeuteln oder kalten Umschlägen kühlen
  • Auftragen von kühlenden Salben und Gelen (z. B. mit Menthol oder Arnika)
  • Schonung des Gelenks
  • Behandlung der betroffenen Stelle mit Wärme (je nach eigenem Wohlbefinden bei der Behandlung)
  • Einsatz von natürlichen oder homöopathischen Heilmitteln gegen Schwellungen und Entzündungen.

Die richtigen Sofort-Maßnahmen

Grundsätzlich gilt: Kommt es zu einer Muskel- oder Gelenkverletzung, sollte man sofort die richtigen Maßnahmen ergreifen, um Folgeschäden so gering wie möglich zu halten.

Üblicherweise wird hier die sogenannte PECH-Regel empfohlen.

Pause: Pause einlegen. Nach der Verletzung sollten sportliche Betätigungen eingestellt und weitere Belastungen vermieden werden!

Eis: Eis auflegen. Durch Kühlung verengen sich die Blutgefäße, Schwellungen und Blutungen werden verringert. Kälte lindert den Schmerz in den betroffenen Körperteilen.

Compression: Kompression anlegen. Durch einen rechtzeitigen Druckverband (Kompressionsverband) werden Ausdehnungen von Blutungen und Schwellungen unterbunden.

Hochlagerung: Bein hochlagern. Um den Blutrückfluss zu verbessern, sollte das betroffene Gelenk möglichst über Herzhöhe gelagert werden. Schwellungen und damit verbundene Schmerzen können so vermindert werden.

Muskeln & Gelenke A-Z

Muskel- und Gelenkbeschwerden treten in verschiedensten Formen auf. Gesundheitsberatung.de hat die häufigsten Krankheitsbilder bzw. Ursachen für Sie zusammengefasst. Von den Ursachen über die Symptome, die Diagnose bis hin zu Therapie-Möglichkeiten und Tipps zum Vorbeugen.

Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden von A-Z

Teufelskreis Schmerz
Falsche Schonhaltung intensiviert den Schmerz ••• mehr