ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Das weiche Muskelgewebe wird direkt gegen Knochen oder Gelenkkapseln gedrückt. Der harte Druck löst die typischen Schmerzen aus und schränkt die Beweglichkeit des betroffenen Körperteils ein. Durch den Druck können kleine Gefäße im Muskelgewebe zerreißen. Neben Blutungen kommt es zusätzlich zu vermehrtem Austritt von Gefäßflüssigkeit. Die betroffene Stelle schwillt an und es entsteht ein Bluterguss.

Das Ausmaß und die Folgen einer Stoßverletzung bzw. Prellung sind sehr unterschiedlich. Sie sind in der Regel von der Lokalisation und der Schwere der begleitenden Schwellung bestimmt. Starke Blutungen verschärfen die Problematik, da bei geschlossenem Haut- und Weichteilmantel ein erhöhter Gewebedruck durch die Blutung zur Verminderung der Gewebedurchblutung führt. Die Folge können sowohl Nerven- als auch Gewebeschädigungen sein (Kompartmentsyndrom). Typische Anzeichen dafür sind unter anderem ein schnell zunehmendes Muskelvolumen, eine schmerzhafte, verhärtete Muskulatur und Sensibilitätsstörungen.

Sollten Sie diese Symptome an sich beobachten, so ist ein unmittelbarer Arztbesuch unumgänglich. Die Folgen eines Kompartmentsyndroms sind schwerwiegend, die Prellung an sich kann  jedoch wirksam und schnell behandelt werden.

Muskeln & Gelenke A-Z

Muskel- und Gelenkbeschwerden treten in verschiedensten Formen auf. Gesundheitsberatung.de hat die häufigsten Krankheitsbilder bzw. Ursachen für Sie zusammengefasst. Von den Ursachen über die Symptome, die Diagnose bis hin zu Therapie-Möglichkeiten und Tipps zum Vorbeugen.

Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden von A-Z

Teufelskreis Schmerz
Falsche Schonhaltung intensiviert den Schmerz ••• mehr