ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

P - Pause: Pause einlegen! Nach der Verletzung sollten körperliche Betätigungen sofort eingestellt und weitere Belastungen vermieden werden.

E - Eis: Eis auflegen! Durch Kühlung verengen sich die Blutgefäße, Schwellungen und Blutungen werden verringert. Kälte lindert den Schmerz in den betroffenen Körperteilen. Eisbeutel sollten nie direkt auf die Haut bzw. auf offene Wunden gelegt werden! Es ist darauf zu achten, dass die Kältepackungen mit einem Handtuch oder Tuch umwickelt werden. Zusätzlich sollten die Kältepackungen maximal eine halbe Stunde angewendet werden, da es sonst zu Erfrierungen und Störungen des Heilungsprozesses kommen kann.

C - Compression: Kompressen anlegen! Durch einen rechtzeitigen Druckverband werden Ausdehnungen von Blutungen und Schwellungen unterbunden. Dies ist besonders hilfreich bei starker Schwellung und Blutergüssen, wie sie bei Prellungen typisch sind.

H - Hochlagerung: Bein hochlagern! Um den Blutrückfluss zu verbessern, sollte die verletzte Region möglichst hochgelagert werden. Schwellungen und damit verbundene Schmerzen werden somit gelindert.

Konservative Therapie bei Prellungen

Die weitere Behandlung ist abhängig von der Schwere der Prellung. Blutergüsse verheilen in der Regel mit etwas Kühlung und Ruhigstellung des betroffenen Körperteils schon nach kurzer Zeit. Ihre Behandlung erfolgt daher in der Regel konservativ, d.h. ohne operative Entfernung. Gegebenenfalls können leichte Schmerzmittel und entzündungshemmende Mittel die Schmerzen bei einer Prellung lindern. Kortisonhaltige Salben wirken stark entzündungshemmend und werden lokal angewendet. Häufig genügt bei kleineren Prellungen das Anlegen eines elastischen Verbands.

Als sehr hilfreich haben sich zusätzlich zur konservativen Therapie physiotherapeutische Maßnahmen wie Wärmeanwendungen, Elektrotherapie und Lymphdrainagen erwiesen.

Bei größeren Blutergüssen (Hämatomen) kann ein Kompartmentsyndrom entstehen. Hierbei drückt der Bluterguss im Inneren des Gewebes auf Blutgefäße, Nerven und Muskeln. Dadurch können Gewebe und Organe geschädigt werden. In diesem Fall wird das Hämatom chirurgisch geöffnet (operative Maßnahme) und das Blut entfernt.

Muskeln & Gelenke A-Z

Muskel- und Gelenkbeschwerden treten in verschiedensten Formen auf. Gesundheitsberatung.de hat die häufigsten Krankheitsbilder bzw. Ursachen für Sie zusammengefasst. Von den Ursachen über die Symptome, die Diagnose bis hin zu Therapie-Möglichkeiten und Tipps zum Vorbeugen.

Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden von A-Z

Teufelskreis Schmerz
Falsche Schonhaltung intensiviert den Schmerz ••• mehr