ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Ähnliches erreicht man durch isotonische Sportgetränke.

Weitere Tipps zur Vorbeugung von Muskelschmerzen

  • Achten Sie auf ausreichend körperliche Bewegung und vermeiden Sie einseitige, monotone Bewegungsabläufe (Rückenschule)!
  • Bei Neigung zu Muskelverspannungen eignen sich v. a. Sportarten wie Laufen, Radfahren oder Rückenschwimmen
  • Vor dem Sport ist Aufwärmen und Dehnung das A & O
  • Trinken Sie mindestens 2 bis 3 Liter am Tag!
  • Sehr hilfreich sind gezieltes Training und Kräftigungsübungen der Muskeln. Je trainierter der Körper ist, umso geringer ist die Gefahr sich zu verletzen. Darüber hinaus sollten Sie Ihre Trainingsintensität schrittweise steigern. Risiken können damit eingegrenzt werden.
  • Wenn Sie an einer Erkältung leiden oder eine Grippe hatten, sollten Sie sich schonen und warten, bis sich Ihr Körper wieder vollständig erholt hat. Nehmen Sie ein entspannendes Erkältungsbad, um Muskelverspannungen zu lösen!
  • Wenn Sie zu den Personen mit Risikofaktoren (Bluthochdruck, Adipositas) zählen oder an chronischen Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus oder einer Herzerkrankung leiden, sollten Sie sich vor dem Sport von einem Experten über Risiken und Vorsichtsmaßnahmen aufklären lassen!
  • Achten Sie auch auf regelmäßige Entspannungsphasen. Wenn Sie schlecht abschalten können und einen stressigen Alltag haben, probieren Sie Yoga, progressive Muskelentspannung oder autogenes Training.
Muskeln & Gelenke A-Z

Muskel- und Gelenkbeschwerden treten in verschiedensten Formen auf. Gesundheitsberatung.de hat die häufigsten Krankheitsbilder bzw. Ursachen für Sie zusammengefasst. Von den Ursachen über die Symptome, die Diagnose bis hin zu Therapie-Möglichkeiten und Tipps zum Vorbeugen.

Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden von A-Z

Teufelskreis Schmerz
Falsche Schonhaltung intensiviert den Schmerz ••• mehr