ZUR ÜBERSICHT
Regelmäßige Schlafzeiten einhalten
Regelmäßige Schlafzeiten einhalten

Ein gleichmäßiger Schlaf-Rhythmus ist wichtig. Vor allem, wenn einen ohnehin schon Schlafstörungen plagen, sollte diese „innere Uhr“ möglichst gut trainiert werden. Stehen Sie morgens also möglichst immer zur gleichen Zeit auf, auch am Wochenende, und halten Sie abends eine feste Zubettgehzeit ein. Zusätzlich sollten Sie dafür sorgen, dass optimale Schlafbedingungen herrschen – Lärm, Licht und eine zu hohe Zimmertemperatur stören den Schlaf. Das gleiche gilt für koffeinhaltige Getränke zu später Stunde. Viele Menschen finden auch mit einem kleinen Abendritual, das Körper und Geist auf die Nachtruhe vorbereitet, leichter in den Schlaf.

(Foto: iStock)

Achten Sie auf sich : Ernährung & Bewegung
Achten Sie auf sich : Ernährung & Bewegung

Eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft sind wichtige Basismaßnahmen gegen Erschöpfung und Müdigkeit. In puncto Ernährung können Sie bei pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Salat ordentlich zugreifen. Milchprodukte sind für die Calciumzufuhr wichtig und ab und zu darf es ein gutes Stück Fleisch oder ein leckerer Fisch sein. Regelmäßiger Ausdauersport, zügige Spaziergänge oder eine Runde mit dem Fahrrad bringen nicht nur den Kreislauf in Schwung, sondern heben auch die Stimmung.

(Foto: iStock)

Bewusst entspannen
Bewusst entspannen

Wenn schon die Hormone verrückt spielen, sollten Sie zumindest für Ihr inneres Gleichgewicht etwas tun. Viele Frauen in den Wechseljahren profitieren von speziellen Entspannungsmethoden wie Yoga, Qigong oder Tai Chi. Mit diesen speziellen Techniken fällt es vielen leichter, richtig abzuschalten und wieder mehr Ruhe in den Alltag zu bringen. Grundsätzlich sollten Sie versuchen, Ihre persönlichen Stressfaktoren zu identifizieren und den Stresspegel so niedrig wie möglich zu halten.

(Foto: iStock)

Regelmäßige Schlafzeiten einhalten
Regelmäßige Schlafzeiten einhalten

Ein gleichmäßiger Schlaf-Rhythmus ist wichtig. Vor allem, wenn einen ohnehin schon Schlafstörungen plagen, sollte diese „innere Uhr“ möglichst gut trainiert werden. Stehen Sie morgens also möglichst immer zur gleichen Zeit auf, auch am Wochenende, und halten Sie abends eine feste Zubettgehzeit ein. Zusätzlich sollten Sie dafür sorgen, dass optimale Schlafbedingungen herrschen – Lärm, Licht und eine zu hohe Zimmertemperatur stören den Schlaf. Das gleiche gilt für koffeinhaltige Getränke zu später Stunde. Viele Menschen finden auch mit einem kleinen Abendritual, das Körper und Geist auf die Nachtruhe vorbereitet, leichter in den Schlaf.

(Foto: iStock)

Achten Sie auf sich : Ernährung & Bewegung
Achten Sie auf sich : Ernährung & Bewegung

Eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft sind wichtige Basismaßnahmen gegen Erschöpfung und Müdigkeit. In puncto Ernährung können Sie bei pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Salat ordentlich zugreifen. Milchprodukte sind für die Calciumzufuhr wichtig und ab und zu darf es ein gutes Stück Fleisch oder ein leckerer Fisch sein. Regelmäßiger Ausdauersport, zügige Spaziergänge oder eine Runde mit dem Fahrrad bringen nicht nur den Kreislauf in Schwung, sondern heben auch die Stimmung.

(Foto: iStock)

Bewusst entspannen
Bewusst entspannen

Wenn schon die Hormone verrückt spielen, sollten Sie zumindest für Ihr inneres Gleichgewicht etwas tun. Viele Frauen in den Wechseljahren profitieren von speziellen Entspannungsmethoden wie Yoga, Qigong oder Tai Chi. Mit diesen speziellen Techniken fällt es vielen leichter, richtig abzuschalten und wieder mehr Ruhe in den Alltag zu bringen. Grundsätzlich sollten Sie versuchen, Ihre persönlichen Stressfaktoren zu identifizieren und den Stresspegel so niedrig wie möglich zu halten.

(Foto: iStock)

Wissenswertes rund um Erschöpfung, Leistung und Konzentration
Erschöpfungssyndrom

Leistung auf Knopfdruck, volle Konzentration vor anstehenden Prüfungen oder Geschäftsterminen, die Bestzeit beim Marathon – nicht immer „funktionieren“ wir so, wie wir es uns vorstellen. Erfahren Sie hier mehr zu den Hintergründen und lesen Sie, was gegen Erschöpfung und Leistungstiefs hilft.

Leistungsfähigkeit steigern

Unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit ist nicht 24 Stunden am Tag konstant hoch, sondern verläuft eher wellenförmig.

Verbessern Sie gezielt Ihre Leistungsfähigkeit.

••• mehr