ZUR ÜBERSICHT
Kapitel
  • In der Freizeit: Gemeinsam auf dem Spielplatz, im Kinderzimmer oder im Zelt – vor Läusen ist man selbst dann nicht sicher, denn auch hier stecken die Kinder Ihre Köpfe zusammen.

Übertragung vom Gegenstand auf den Kopf

Läuse können zwar ohne das menschliche Blut nur etwa 2 Tage überleben, dennoch ist eine Übertragung von Läusen über Gegenstände auf den menschlichen Kopf nicht ausgeschlossen. Insbesondere wenn es in der Familie akut Kopfläuse gibt, sind diese Gegenstände als potentielle Übertragungswege im Hinterkopf zu behalten: Mützen, Haargummis, Haarspangen, Kopfkissen, Bürsten, Kämme, Fahrradhelme, Auto-Sitze.

Reinigen Sie diese Gegenstände daher gerade bei einem akut auftretenden Kopflausbefall in der Familie oder auch im Kindergarten oder der Schule Ihres Kindes gründlich, vor allem wenn die Gegenstände mit mehreren Personen in Kontakt kommen.
 

Gut zu wissen:

Läuse werden nicht über Haustiere übertragen. Sie müssen Ihren Waldi also nicht unter die Dusche stellen und mit Hundeshampoo porentief rein schrubben. Er ist bei Kopfläusen mit Sicherheit unschuldig!

zur Behandlung von Kopfläusen

Quellen:

  • Urban, T.: Volksplage: Läuse. FastBoock Publishing, Beau Bassin 2010
  • Keudel, H.: Kinderkrankheiten. Gräfe und Unzer Verlag, München 2006
  • Kellner, S.: Die Kopflaus. Verbreitung und Behandlung, Grin Verlag, München 2006
  • Sarkady, C.: Das große Buch der Kinderkrankheiten: Erkennen, behandeln und vorbeugen. Compact Verlag, München 2010