ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Typische Insektenstich-Symptome

Nach einem Insektenstich sind folgende Symptome als Folge einer erhöhten Ausschüttung von Histaminen typisch:

  • Hautrötung
  • Juckreiz  
  • Schwellung (bzw. Quaddel)
  • Brennen
  • Schmerz

 

Diese Symptome können unterschiedlich stark ausfallen – je nachdem, welches Insekt zugestochen hat (siehe Tabelle 1) und wie der Einzelne reagiert. Der Juckreiz ist meistens besonders stark ausgeprägt. Doch Vorsicht: Wer kratzt, riskiert zusätzliche Infektionen! Greifen Sie daher besser zu kühlenden Gelen aus der Apotheke, die den Juckreiz lindern.

Mehr zur Behandlung von Insektenstichen erfahren Sie hier.

Gut zu wissen: Die Entzündungsreaktion um die Stichstelle ist in der Regel lokal begrenzt. Sollten die Symptome sich auf einen größeren Durchmesser (Größer als 10 Zentimeter) erstrecken und hält die Schwellung länger als 24 Stunden an, besteht der Verdacht auf eine Insektengiftallergie.

Insektengiftallergie: Symptome

Bei Insektengiftallergikern können sich nach einem Stich z. B. von Wespen, Bienen oder Hornissen nicht nur verstärkte Lokalreaktionen um die Einstichstelle einstellen, sondern auch Beschwerden, die den gesamten Körper betreffen:

  • Stark ausgeprägte Lokalreaktion (Durchmesser > 10 cm, länger als 24 Stunden andauernd)
  • Hautreaktion, die den ganzen Körper betrifft (Juckreiz, Rötung, Quaddeln)
  • Erbrechen, Übelkeit, Stuhl- und Urindrang
  • Atemnot, Verkrampfung der Atemwege

 

Im schlimmsten Fall kann sich ein lebensgefährlicher anaphylaktischer Schock einstellen, bei dem es zu Blutdruckabfall, Kreislaufversagen und Bewusstlosigkeit kommen kann. Umso wichtiger ist es für Betroffene, immer geeignete Notfallmedikamente griffbereit zu haben. Ein Notarzt sollte unbedingt verständigt werden.

Art des Insektenstichs Charakteristika
Mückenstich: Symptome
  • Kaum schmerzhaft, da Speichel schmerzstillende Substanzen enthält
  • Starker Juckreiz, Rötung
  • Achtung: Tritt nach einer Reise in die Tropen Fieber auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn hier können Mücken zum Beispiel Malaria oder das Dengue-Fieber übertragen.
Bienen- und Wespenstich: Symptome
  • Meist schmerzhaft
  • Lokale Rötung, Schwellung, Juckreiz
  • Bienenstachel verbleibt oft in der Einstichstelle (muss  vorsichtig entfernt werden!)
  • Bei Insektengiftallergie: Lebensbedrohliche Allgemeinsymptome wie Atemnot oder Schwindel möglich
Zeckenbiss*: Symptome
  • Nicht schmerzhaft
  • Oft erst anhand der vollgesogenen Zecke erkannt (schwarze „Kugel“ auf der Haut)
  • Bei Infektion mit Borrelien: Oft Wanderröte (kreisrunde Rötung um die Einstichstelle), Fieber, grippale Symptome
Flohstich: Symptome
  • Kaum schmerzhaft
  • Meist mehrere Einstiche, die stark jucken

*Korrekt: Zeckenstich

 

 
Histamin als Auslöser der Symptome

Nach einem Insektenstich kommt es als Reaktion auf den Speichel bzw. das Gift des Insekts zu einer vermehrten Ausschüttung von Histaminen. Diese Botenstoffe führen nach dem Andocken an bestimmten Rezeptoren zu den typischen Symptomen wie Schwellung, Jucken oder Rötung. Die Haut entzündet sich lokal.

Tipp: Kühlende Gele mit Antihistaminikum können hier gezielt entgegenwirken und so die Symptome lindern.

Mehr...