ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Weiterhin typisch sind folgende Symptome:

  • Schlechter Allgemeinzustand
  • Schwächegefühl
  • Rötung und Schwellung der Gaumenmandeln
  • Appetitlosigkeit, bei Kindern häufig auch Nahrungsverweigerung aufgrund der Schluckbeschwerden
  • Engegefühl im Hals
  • Schneller Fieberanstieg
  • Eingeschränkte Atmung bis hin zur Atemnot
  • Mundgeruch und erhöhter Speichelfluss
  • Bauchschmerzen und Erbrechen (meist bei Kleinkindern)

 

Sollten Sie an den typischen Anzeichen einer Mandelentzündung leiden, ist es wichtig umgehend einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann gezielt die passende Therapie verordnen und auf diese Weise möglichen Komplikationen vorbeugen.

Wird die Krankheit nicht oder nicht ausreichend behandelt, kann es zu Komplikationen und Folgeerkrankung kommen:

  • Peritonsillarabszess: Die Entzündung breitet sich im Rachenraum aus und führt dort zu einem Abszess (umkapselte Eiteransammlung). Die Patienten leiden unter Fieber, starken Schluckbeschwerden, können den Mund schwer öffnen und schlecht sprechen.
  • Sepsis (Blutvergiftung): Die Erreger breiten sich über das Blut und die Lymphbahnen im ganzen Körper aus. Die Betroffenen haben in der Regel hohes Fieber und Schüttelfrost.
  • Rheumatisches Fieber: Durch eine Autoimmunreaktion des Körpers auf die Streptokokken kann es zu hohem Fieber und Gelenk- und Kopfschmerzen kommen. Darüber hinaus sind Entzündungen der Niere (Glomerulonephritis) oder auch des Herzens (Herzmuskel, Herzinnenhaut) möglich.

 

zur Diagnose einer Mandelentzündung

Pflichttext:
Meditonsin® Tropfen / Meditonsin® Globuli

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Meditonsin® Tropfen enthält 6 Vol.-% Alkohol. Meditonsin Globuli enthält Sucrose.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 04/2016 bzw. 11/2016.
MEDICE Arzneimittel, 58638 Iserlohn.