ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

In der körperlichen Untersuchung geben geschwollene Halslymphknoten erste Hinweise auf den Krankheitsbefund. Der Arzt wird zusätzlich die Mundhöhle, den Rachenraum und die Gaumenmandeln inspizieren. Dafür nutzt er einen Kehlkopfspiegel, den er über den Mund in den Rachen einführt, um dann im Spiegel den Rachenraum zu beurteilen. Der Arzt achtet insbesondere auf gerötete, geschwollene Gaumenmandeln und weißliche Beläge auf den Mandeln.

Um den Erreger der Mandelentzündung genau zu diagnostizieren, kann der Arzt vorab einen Streptokokken-Schnelltest machen. Er entnimmt einen Abstrich von den Gaumenmandeln und trägt das Material auf Reaktionsplatten auf. Das Testergebnis ist bereits nach wenigen Minuten erkennbar. Ist der Test Streptokokken-negativ, kann eine Bakterienkultur angelegt werden, die den spezifischen Erreger in der Regel nach zwei bis drei Tagen nachweist. Diese Vorgehensweise ist entscheidend, um das gegen den spezifischen Erreger wirksame Antibiotikum zu ermitteln. Ein Antibiotikum kann allerdings nur dann eingesetzt werden, wenn es sich um Bakterien handelt. Gegen Viren ist ein Antibiotikum nicht wirksam.

Wurde mittels einer Blutuntersuchung ein Anstieg der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und eine Erhöhung der Entzündungswerte nachgewiesen, erhärtet sich der Verdacht auf eine bakterielle Mandelentzündung. Bei einer Infektion mit Viren sind meist keine auffälligen Veränderungen im Blutbild zu erkennen.

zur Therapie einer Mandelentzündung

Pflichttext:
Meditonsin® Tropfen / Meditonsin® Globuli

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Meditonsin® Tropfen enthält 6 Vol.-% Alkohol. Meditonsin Globuli enthält Sucrose.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 04/2016 bzw. 11/2016.
MEDICE Arzneimittel, 58638 Iserlohn.