ZUR ÜBERSICHT
Kapitel

Der direkte Nachweis des Erregers kann in den ersten Tagen nach Krankheitsbeginn durch einen Rachenabstrich erhoben werden. Darüber hinaus kann eine Blutuntersuchung den Befund absichern und klarstellen, ob Viren oder Bakterien als Ursache vorliegen. Auch ein Antikörpernachweis mittels Blutuntersuchung ist eine gängige Diagnosemethode. Die dabei nachgewiesenen Antikörper werden allerding erst später gebildet, so dass die Diagnose erst zu einem Zeitpunkt erfolgen kann, in dem die Krankheit bereits am abheilen ist.

Ausschluss ähnlicher Erkrankungen

Gerade im Anfangsstadium hat die Erkältung eine sehr ähnliche Symptomatik wie die Grippe. Bei einer Erkältung geht allerdings nur in seltenen Fällen mit Fieber einher – eher handelt es sich hier um eine leichte Temperaturerhöhung. Typischer als der Husten bei Grippe ist der Schnupfen bei einer Erkältung.

Eine bakterielle Lungenentzündung geht meist einher mit Husten, Fieber und Atemnot. Besonders  die zunehmende Atemnot und ein eitriger Auswurf sind kennzeichnend für die Erkrankung. Der Nachweis eines bakteriellen Erregers (Blutuntersuchung) sichert die Diagnose.

zur Therapie von Grippe

Pflichttext:
Meditonsin® Tropfen / Meditonsin® Globuli

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Meditonsin® Tropfen enthält 6 Vol.-% Alkohol. Meditonsin Globuli enthält Sucrose.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 04/2016 bzw. 11/2016.
MEDICE Arzneimittel, 58638 Iserlohn.