ZUR ÜBERSICHT
Kapitel
Tannacomp. Zuverlässig. Sicher. Schnell.
Hilfe aus der Apotheke

Zuverlässig. Sicher. Schnell.

Tannacomp mit dem Aktiv-Schutz-Prinzip ist hochwirksam:
Es dichtet die Darmwand ab und trägt so zur Normalisierung der Darmfunktion bei.

Darüber hinaus wirkt Tannacomp desinfizierend und zusätzlich krampflösend.

Mehr erfahren

Pflichttext

Viren, Bakterien und mehr: Häufige Ursache für Durchfall

Eine Infektion mit Viren oder Bakterien zählt zu den häufigsten Ursachen von Durchfall.

Eine derartige Infektion kann entweder im Rahmen einer „Magen-Darm-Grippe“ (Magen-Darm-Infekt; Erreger-Übertragung z. B. über Händeschütteln, kontaminierte Türklinken) vorliegen oder sich als Folge des Verzehrs von verunreinigten Lebensmitteln einstellen.

Magen-Darm-Infekt, Lebensmittelinfektion: Erreger

  • Rotaviren
  • Noroviren
  • Salmonellen
  • Listerien
  • Escherichia coli Bakterien (typischer Erreger von Reisedurchfall)

 

Im Gegensatz zu einer Lebensmittelinfektion sind es bei einer echten „Lebensmittelvergiftung“ nicht die Erreger selbst, sondern die von ihnen produzierten Giftstoffe (Toxine), die den Durchfall hervorrufen. Dieser tritt meist bereits innerhalb weniger Stunden nach dem Verzehr der Mahlzeit auf.

Lebensmittelvergiftung: Erreger

  • Staphylococcus aureus
  • Bacillus cereus

Durchfall & Lebensmittel: Weitere Faktoren

Neben Lebensmittelvergiftungen oder -infektionen können Lebensmittel auch in folgender Hinsicht für die Entstehung von Durchfall eine Rolle spielen.

  • Übermäßiger Verzehr von bestimmten Nahrungsmitteln (z. B. saures Obst, unverdünnte Fruchtsäfte, Süßstoffe, Alkohol)
  • Nahrungsmittelallergien wie Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz

Durchfall & Antibiotika

Antibiotika werden zur Bekämpfung bakterieller Krankheitserreger eingesetzt. Das Problem: Die Medikamente greifen auch natürliche Darmbakterien an und bringen damit die Darmflora aus dem Gleichgewicht. Durchfall kann die unangenehme Folge sein.

Gut zu wissen: Einige Mittel gegen Durchfall sind speziell zur Vorbeugung und Behandlung von Antibiotika-assoziiertem Durchfall geeignet.

Durchfall als Symptom einer Grunderkrankung

Grundsätzlich können auch bestimmte Erkrankungen das Symptom Durchfall im Schlepptau haben.
Mögliche Grunderkrankungen sind:

  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Schilddrüsen-Erkrankung

 

Insofern gilt: Sollte Durchfall länger als drei Tage andauern oder immer wiederkehren, ist ein Arzt aufzusuchen.

 

Warum Durchfall? Ursachen im Überblick
  • Magen-Darm-Infekt
  • Lebensmittelinfektion oder Lebensmittelvergiftung
  • Übermäßiger Verzehr bestimmter Lebensmittel (z. B. saures Obst, Süßstoffe, Alkohol)
  • Psychische Belastungen (z. B. Stress, Angst)
  • Hormonelle Faktoren
  • Medikamente (z. B. Antibiotika)
  • Nahrungsmittelallergien (z. B. Zöliakie, Sprue)
  • Chronisch-entzündliche Darmerkankungen (z. B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
  • Reizdarmsyndrom (ohne erkennbare organische Ursache)
Vorsicht Reisedurchfall: Infektionsquellen
  • Leitungswasser (auch beim Zähneputzen!)
  • Eiswürfel
  • Fruchtsäfte
  • Lebensmittel aus dem Straßenverkauf
  • Rohe Lebensmittel (v.a. Fleisch, Fisch, Gemüse)
  • Ungeschältes Obst
  • Rohe Milch- und Eierspeisen
  • Unzureichendes Händewaschen

 

Lesen Sie hier, wie Sie Reisedurchfall vorbeugen können.

Durchfall behandeln

Behandlung von Durchfall ​

Bei Durchfall ist es in erster Linie wichtig, verloren gegangene Flüssigkeit und Elektrolyte schnell zu ersetzen.

Spezielle Durchfallmittel helfen darüber hinaus, den Durchfall zuverlässig zu stoppen. 
 

Reisedurchfall vorbeugen

Montezumas Rache 
Reisedurchfall zählt zu den häufigsten Krankheitsbildern auf Fernreisen. Umso wichtiger, zu wissen, wie sich Durchfall im Urlaub vorbeugen lässt. Für den Fall des Falles ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke ein Muss. 

Tipps zur Vorbeugung 

Pflichttext:
Tannacomp Filmtabletten. Wirkstoffe: Tanninalbuminat, Ethacridinlactat-Monohydrat. Anwendungsgebiete: Behandlung akuter unspezifischer Durchfälle,  Prophylaxe und Behandlung von Reisedurchfällen. Für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 5 Jahren. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: Juli 2012. MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.