Ein Service von

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Stark übelriechender Stuhlgang


Von: Snider37 • 07.04.2010 [15:29]
Guten Tag,

das nun folgende Thema ist vermutlich ein wenig unappetitlich, wofür ich mich bereits jetzt höflich entschuldigen möchte:

Seit einigen Tagen bemerke ich, dass mein Stuhlgang überaus auffallend riecht. Ich würde den Geruch als "süßlich-faulig" bezeichnen. Wobei mir natürlich vollkommen klar ist, dass man bei dem "was hinten rauskommt" nicht mit Gerüchen rechnen kann die die Nase verwöhnen.

Die Stuhlkonsistenz ist weitestgehend unauffällig, d.h. durchaus fest und voluminös. Die Stuhlfarbe ist ein dunkleres Braun aber keinesfalls ein Schwarz. Hin und wieder kommt es zu schleimigen Auflagerungen hellbrauner Farbe.

Noch vor exakt einem Jahr wurde wegen schleimig-blutiger Auflagerungen eine Koloskopie durchgeführt, bei der lediglich Hämorrhoiden 1. Grades und eine Fettleber per Oberbauchsono festgestellt wurden.

Ansonsten bin ich übergewichtig, Raucher und, ja, ich trinke regelmäßig Kaffee. Das Übergewicht bekämpfe ich seit Anfang Januar erfolgreich (-12 kg), habe mir lediglich zu Ostern eine Art "Amnestie" eingeräumt.

Vor ca. 3 Wochen wurde ich mit hohen Dosen Clindamycin (1800mg/Tag, 10 Tage) behandelt, um zwei schmerzhafte Abszesse im Oberkiefer chirurgisch entfernen zu können. In Bezug auf das Clindamycin wurde ich vom Kieferchirurgen darauf hingewiesen, dass es zu starken Durchfällen und Magen-/Darmkrämpfen führen kann.

Die gefürchteten Nebenwirkungen sind bei mir aber allesamt ausgeblieben.

Können die unangenehmen Gerüche ggf. ihren Ursprung in der Clindamycin-Therapie finden? Weil bspw. die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten ist?

Als Dauermedikation nehme ich Trevilor (Venlafaxin, 3*75 mg/Tag) und Atosil (Promethazinhydrochlorid, 3*25mg/Tag) zwecks Erhaltungstherapie nach Depression vor zwölf Jahren.

Muss ich mir wegen der Gerüche irgendwelche begründeten Sorgen machen? Solche Symptome lassen mir immer schnell den Schweiss auf die Stirn treten ...

Liebe Grüße,

xxx
Übersicht Thema:

  Stark übelriechender Stuhlgang Snider37 • 07.04.2010 [15:29]

  Stark übelriechender Stuhlgang Dr. med. Jessica Männel • 08.04.2010 [14:54]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp