Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Ich bin verzweifelt: Herz- und Kreislaufprobleme


Von: FlBlau • 17.01.2018 [13:01]

Hallo liebe Fachexperten,


ich bin ein 23 Jahre junger Mann und habe seit ca. 1,5 Jahren ständig-wiederkehrende Kreislaufprobleme und bin verzweifelt smiley
Vor 1,5 Jahren bin ich aufgrund meines dualen Studiums nach Köln gezogen. Nach zwei Monate des überaus stressigen Studiums wurde Depression diagnostiziert. Seitdem nehme ich Antidepressiva (Sulpirid und Escitalopram, plus Gesprächstherapie). Einhergehend mit der Depression kamen auch die Kreislaufprobleme.
Die Diagnose der Notaufnahme nach sehr starkem Herzklopfen und eines nicht ambulanten Kardiologens (mit Langzeit EKG) war das WPW-Syndrom. Die erfolglose Ablation erfolgte im April 2017. Das Herz konnte mit Erregung nicht in den Zustand des WPW-Syndroms gebracht werden. Seit der erfolglosen Ablation wurden auch keine Herz-Rythmus-Störung mehr festgestellt und kein starkes Herzklopfen mehr. Die Kreislaufprobleme blieben jedoch.


Weitere Abklärungen erfolgten durch den HNO (Mutter leidet an Morbus Menière), keine Auffälligkeiten. Im May erfolgte Einrenkung des Atlaswirbels, keine Verbesserung der Symptome.


Im Sommer erfolgte eine Vorstellung beim Neurologen, welcher sofort meine Depression als Anhaltspunkt zur Verschreibung von Amioxid-Neuraxpharm nahm. Danach schienen die Kreislaufprobleme besser zu sein, allerdings nur für ca. 2 Monate (Zufall oder nicht? Wer weiß?). An meinem Geburtstag im Oktober, nach eines Cocktails und Zigaretten, wurde ich im Bad Bewusstlos und kam ins Krankenhaus (Puls/ Blutdruck sehr niedrig, starke Verwirrtheit, Blutwerte waren OB, EKG war OB, Blutalkohol 0,4 Promille).
Anfang Januar habe ich mit meinem Psychologen und Neurologen abgeklärt, Sulpirid und Escitalopram abzusetzen, da es mich sehr nervös machte und meine Depression nach einem Jahr so gut wie abgeklungen sind.


Symptome der Kreislaufprobleme:


Leichte Verwirrtheit, Müdigkeit, schnelle körperliche Ermüdung, Augenempfindlichkeit, Drehen des Kopfes und Bewegen der Augen: Gefühl des Verschiebens und Impulse gehen durch den Körper, Einnahmen von Korodin Herz-Kreislauftropfen lindern Symptome, kein Herzklopfen


Ich würde mich sehr über fachliche Meinungen freuen!


Vielen Dank und viele Grüße,
Florian Blau

Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.