Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Erschöpfung von Arbeit und Hochzeitsdepression?


Von: Frogg • 02.11.2016 [14:15]

Hallo,

ich habe eine wichtige Frage. Es geht um meine Verlobte.

Sie arbeitet in einem Autohaus und schmeißt dieses halbtags, sobald die Chefin nach Hause gegangen ist. Wenn sie abends nach Hause kommt, ist sie verständlicherweise erschöpft und muss sich über vieles aufregen und erzählt mir dann ziemlich viel.

Nun wollen wir im Mai 2017 heiraten. Dies ist bereits seit März bekannt. Sie hat auch schon ihr Hochzeitskleid gekauft.

Jetzt hat sie seit ca. 3 Wochen wie "Angstzustände" und hinterfragt sich plötzlich, ob ich der Richtige bin und ob die Beziehung richtig läuft. Irendwie hat sie auch Angst vor der Hochzeitsfeier selbst.

Man muss dazu sagen, wir haben eine sehr harmonische Beziehung und sie sagt auch, dass sie mit allem zufrieden ist und es nicht an mir liegt.

Leider hat sie diese Gedanken dann öfters am Tag und fängt dann des öfteren zum Weinen an. Wenn ich sie dann frage was los ist, kann sie es nicht erklären. Sie sagt dann sie weiß es nicht und ihr Kopf ist einfach extrem voll usw. 

Nun meine Frage: Gibt es sowas wie Hochzeitsdepressionen oder ist das ein Anzeichen von Burn-Out? 

Ich bin echrt ratlos und unserer Beziehung tut das absolut nicht gut. Sie weiß nichtmal, ob sie noch heiraten will...

Was tut man bei so einem Fall? Sie war bereits bei einer Therapeutin, diese erklärte, dass psychisch alles ok sei, sie jedoch aufpassen muss, nicht Burn-Out zu bekommen ... sie ist gerade mal 22 Jahre alt ... und so wirklich kann ich der Aussage der Therapeutin nicht glauben.

Sollte sie anstatt zu einer Therapeutin mal zu einem Psychologen, also einen gescheiten Arzt? Das will sie allerdings nicht wirklich!

Ich bitte um einen Expertenrat.

Viele Grüße

Frogg 





Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.