Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

seit der 10SSW blutungen wg. Hämatom?


Von: xLelaKx • 05.08.2012 [15:27]

Hallo

Ganz unerwartet und ohne Ankündigung hatte ich bei 9+5 eine sehr heftige Blutung. Ich dachte "das war´s" bin sofort zu meiner Fa und diese gab erstmal entwarnung, dem Kind geht es gut und sie stellte ein Hämatom fest, welches eine Minimale Plazenta ablösung ausgelöst hatte. Ich bekam 4 Tage strickte Bettruhe, habe Utrogest und Magnesium verschirben bekommen und sollte dann zur Kontrolle kommen. Ich hatte dann bereits ab dem 2ten Tag nur noch braunes Blut. Leider war meine FA krank, sodass ich zu einer Vertretung sollte. Das war dann bei 10+2 es war alles ok, kein Hämatom auf dem US zu sehen, nichts von Blutungen und dem Kind geht es super.Sollte die Medikamente aber weiterhin nehmen und nen Gang zurück schalten.Was ich auch tat.

Es war soweit auch alles gut, keine Blutungen uns nichts mehr. Bis ich dann bei 11+5 nachts heftige Unterleibsschmerzen bekam und wieder leichte Blutungen. Musste wieder zu einer Vertretung, diesmal aber eine andere, weil nun beide im urlaub waren. Der sagte dass dem Kind sehr gut geht, es sogar 5 Tage weiter entwickelt sei und er kein Hämatom sehe. Er nahm eher an, dass es eine zweite Fruchthöhlenanlage sei, die die Blutungen auslöst weil sie abgeht. Ich solle also damit rechnen dass es etwas dauert.Bei 12+0 hatte ich dann nochmal leichte Blutungen und dann erstmal 3 Tage nur morgens braunes Blut. Danach war ruhe...

12+4 hatte ich dann einen Termin in meiner Fa Praxis aber wieder bei einer anderen Ärztin. Diese sagte dann, das ich minimale hellrosa Blutungen habe, dem Kind es aber super geht und das Hämatom noch da sei. Sie meinte solange die Blutungen minimal seien und nicht stark brauch ich mir keine Gedanken machen. Da sich das Baby trotz allem, so super entwickelt hat, hat sie da weniger bedenken, wenn es so bleibt! Seit dem Tag hatte ich dann immer morgens, minimale hell rosa blutungen, immer nur etwas am Toilettenpapier, nie so stark dass etwas in der Slipeinlage war! Seit heute ist es nicht mehr hellrosa sondern wieder "blutig" aber auch wieder nur morgens und wieder sehr minimal......in der Einlage ist soweit nie etwas, eben nur beim Abputzen am Papier und auch immer eher "wenig". Am Mittwoch (bin dann bei 13+4) habe ich wieder einen Termin um zu sehen ob das Hämatom kleiner wird.

Mein Mann meinte, ob es vielleicht sein könne, dass das Baby schon eine gewisse Kraft hat und vielleicht gegen dieses Hämatom tritt und somit die Blutungen ausgelöst werden??????

Über ein paar beruhigende Worte (wenn möglich) wäre ich sehr dankbar

Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.