Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Urlaub am Meer


Von: Dr. med. Benno Nuding • 31.07.2012 [07:29]
Dr. med. Benno Nuding
Hallo, bei einer langen Autofahrt wäre in erster Linie das Thromboserisiko ein Problem. Zumindest wird zu regelmäßigen Pausen und Beine vertreten geraten. Bei zusätzlichen Risikofaktoren kann sogar eine Thromboseprophylaxe mit Heparin sinnvoll sein.

Nach ihrer Schilderung ist eine missed abortion möglich, aber auch eine intakte Schwangerschaft oder sogar eine Eileiterschwangerschaft. Deswegen wäre vor einer Reise auf jeden Fall eine Untersuchung sinnvoll.

Zum Fehlgeburtsrisiko habe ich folgende Stellungnahme gefunden:

"Schwangerschaften sind weder eine Anzeige noch eine strenge Gegenanzeige für einen Aufenthalt an der See, sie erfordern jedoch besondere Rücksicht. Das starke Reizklima vor allem an der Nordsee kann typische und gefährliche Schwangerschaftskomplikationen auslösen. Geeignete Jahreszeiten lassen sich wegen der unvorhersehbaren Wetterlage nicht benennen.
Am Anfang einer Schwangerschaft (um den 3. Monat) muss an die Möglichkeit einer Fehlgeburt, am Ende an die Gefahr einer Frühgeburt (ab 7. Monat) gedacht werden, an der Nordsee mehr als an der Ostsee. Hat eine Frau bereits problemlos ein Kind geboren und kennt sie die See von früheren Aufenthalten, so sind die Bedenken geringer, zumal in der Mitte der Schwangerschaft."

Mir ist aber keine wissenschaftliche Untersuchung bekannt, die festgestellt hätte, dass das Fehlgeburtsrisiko an der Nordsee erhöht ist.



Allgemein gilt für dieses Forum:
In diesem Forum können Fragen nur allgemein beantwortet werden. Es können hier keine Diagnosen gestellt und keine individuellen Therapieempfehlungen gegeben werden.
Es kann keine Antwort gegeben werden, die genau auf die von der Schwangeren gestellte Situation ausgerichtet ist. Deswegen sind auch keine konkreten Ratschläge möglich. Diese sind nur durch eine Vorstellung bei m behandelnden Frauenarzt möglich. Im Zweifelsfall ist deswegen immer eine Vorstellung beim Frauenarzt notwendig.
Übersicht Thema:

  Urlaub am Meer 73Maus • 31.07.2012 [07:04]

  Urlaub am Meer Dr. med. Benno Nuding • 31.07.2012 [07:29]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.