Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Lymphknoten


Von: JennySimonis • 31.12.2017 [06:41]

Hallo,

ich bin 37 Jahre alt und habe seit 19 Jahren Morbus Crohn. Seit 18 Monaten Spritze ich mir deswegen alle 2 Wochen das Medikament Humira, welches das Immunsystem unterdrücken soll. Seitdem bin ich sehr anfällig für Infekte jeglicher Art geworden.

Mitte Dezember hatte ich eine Nebenhöhlenentzündung welche mit Antibiotika behandelt wurde (das Mwdikament habe ich nicht so gut vertragen). Die Beschwerden wurden nur gering besser. In dieser Zeit bemerkte ich auf einmal das ein Lymphknoten an der linken Halsseite geschwollen ist und man ihn mit bloßem Auge sehen kann (muss dazu sagen dass ich auch sehr schlank bin). Bin am 20,12 nochmal zum Arzt und bekam Ein Dreitagesantibiotikum. Meine Hauptbeschwerden von den Nebenhöhlen her sind weg, nur unterschwellig habe ich das Gefühl einen leichten Infekt zu haben (manchmal Halskratzen, malnchmal Kopfweh, manchmal 37,5), ansonsten geht es mir gut.

nur der Lymphknoten bleibt geschwollen. Meine Ärztin sagte er sei weich und lässt sich gut verschieben.

kann der Lymphknoten aufgrund der Humiratherapie so anschwillwn? Weh tut er nicht.

habe halt Angst weil es einseitig ist und im Internet so schreckliche Dinge wie Krebs oder Tuberkulose stehen.

lg Jenny

Übersicht Thema:

  Lymphknoten JennySimonis • 31.12.2017 [06:41]

  Lymphknoten Expertenteam der Gesundheitsberatung • 04.01.2018 [21:12]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.