Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Schilddrüse


Von: Expertenteam der Gesundheitsberatung • 24.10.2017 [21:35]

Hallo Witch0116,

Kurz erklärt, was der Befund meint: die Schilddrüse ist eben normalgroß, wie sie sein sollte, das Signal des Ultraschalls ist in der ganzen Schilddrüse geich, das heißt, es liegen keine Zysten oder "Knoten" vor. Gut abgrenzbar bedeutet, dass keine Strukturen von Außen mit der Schilddrüse verschmelzen oder die Schilddrüse mit umgebenden Strukturen. Weiter ist beschrieben, dass wohl eine Entzündung vorliegt, die durch das Immunsystem verursacht wird. Kurz ausgeholt: bei einer solchen Entzündung wird Schilddrüsengewebe zerstört. Die betrifft ebenfalls die "Speichervesikel", in denen Schilddrüsenhormon gespeichert ist. Während der ersten "Zerstörung" des Schilddrüsengewebes kommt es durch die Freisetzung des gespeicherten Hormons schließlich zu einer "Überfunktion", wobei richtiger ist, dass einfach mehr Hormon freigesetzt wird, obwohl die Schilddrüse nicht mehr produziert. In dieser Phase der Entzündung befinden Sie sich wohl gerade (hyperthyreote Phase), was auch zu den Laborwerten passt.
Wie lange diese Phase anhält, ist unterschiedlich, normalerweise einige Wochen bis Monate.
Warum die Empfehlung für die Senkung des Carbimazols gegeben wird, hängt mit der oben beschriebenen Ursache der Überfunktion zusammen. Die Schilddrüse produziert ja tatsächlich nicht zu viel Hormon.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Übersicht Thema:

  Schilddrüse Witch0116 • 18.10.2017 [16:47]

  Schilddrüse Expertenteam der Gesundheitsberatung • 24.10.2017 [21:35]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.