Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Leicht Blut im Speichel sonst keine Beschwerden


Von: Expertenteam der Gesundheitsberatung • 30.06.2017 [01:05]

Hallo ultimate,

wir erinnern uns natürlich noch an Sie und freuen uns zu lesen, dass wir Ihnen früher weiterhelfen konnten. Dies wollen wir gerne wieder versuchen.
Wir wollen Sie gleich direkt wieder beruhigen, da tatsächlich alles, wie Sie bereits selbst gesagt haben, gegen die Lunge spricht. Das Blut taucht nicht nach dem Husten auf, wie es bei einer Lungenerkrankung zu erwarten wäre. Am ehesten spricht es also für die Schleimhäute der Nasenhöhle, wie Sie auch ganz richtig bemerkt haben. Woher diese Reizung kommt, können wir natürlich nicht genau sagen, aber vor allem bei Heuschnupfenallergikern sind die Schleimhäute häufig gereizt. Da durch die Allergie vor allem Schleimhäute anschwellen, ist darauf zu achten, dass Sie um die warme Jahreszeit noch mehr Wasser extra zu sich nehmen, als Sie durch die Hitze alleine sowieso schon tun. Das Wasser, dass sich in die Schwellungen "hineinverschiebt", fehlt ebenso zum Feuchthalten der Schleimhäute. Das spricht ebenso für eine Reizung.
Dass von der vorangegangenen Infektion der Bronchien immernoch Spuren vorliegen, die zu einem "brummen" in der Lunge führen, ist auch nicht bedenklich. Immerhin scheinen Sie ja sportlich wieder einsatzbereit zu sein. Insofern sollten auch hier keine Gründe zur Sorge vorliegen.

Wir hoffen, wir konnten Sie so nochmals beruhigen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.