Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Leicht Blut im Speichel sonst keine Beschwerden


Von: ultimate • 23.06.2017 [19:34]
Trotzdem bemerke ich das Symptom mit dem Blut wieder, und jetzt zwar nicht so ausgeprägt wie im Februar an dem einen Tag, aber dafür kommt es immer mal wieder, nach 2-3 mal Ausspucken wieder weg. Im Zahnfleisch kann ich nichts (außer ein Mal) vorfinden, ich huste aber nie bevor das Blut kommt, es kommt mehr so vom Gaumen wenn ich so den Speichel vorziehe und allgemein am Zahnfleisch und Gaumen „ziehe“. Das kommt dann meist wenn ich länger nichts getrunken oder gegessen habe, also meist auch nach dem Aufwachen. Es ist aber nie viel, aber erkennbar. Ich würde es wahrscheinlich gar nicht bemerken aber durch ständige Selbstkontrolle und Spucken sehe ich es dann halt. Jetzt kommen für mich eben Reizungen der Schleimhäute, ein leichtes Bluten von der Nase nach hinten (selten sehe ich nach dem „Nasebohren“ auch mal einen roten Popel“), oder auch Reizungen der Bronchien in Frage, wobei ich da nicht weiß ob ich es auch schon hochhusten müsste, was ja nicht der Fall ist. Dies nun noch gepaart mit meinem Lupus und der Thrombozytopenie und wir haben den Übeltäter, da es vielleicht mit der Gerinnung bei mir vielleicht nicht tadellos abläuft. Trotzdem ist meine Angst nun wieder da und ich denke es könnte was Dramatisches mit der Lunge sein, Lungenkrebs ist ja mit 24 so gut wie ausgeschlossen, rauche auch nicht, und sonst kommen ja nur Sachen in Frage die noch andere Symptome haben wie z.B. Embolien oder Ödeme, aber ich habe trotzdem Ängste es könnte was Ernstes eben vor Allem von der Lunge sein. Ein Arzt oder gar eine Ärzteodysee kommt im Moment nicht in Frage, da ich gerade sehr im Stress bin durch Uni und Arbeit und mir die Symptome bis jetzt nicht so schlimm erscheinen. Deswegen hoffe ich auf eine Beruhigung Ihrerseits und eine kleine Einschätzung eventuell? Dankeschön!
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.