Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Pap test


Von: Dr. Barbara Grüne • 17.04.2018 [23:17]
Dr. Barbara Grüne

Hallo Melisa,

in Deutschland gibt es jährlich etwa 4500 Neuerkrankungen an Gebärmutterhalskrebs. Krebsvorstufen kommen sehr viel häufiger vor und entwickeln sich in aller Regel von allein zurück.

Abstrichbefunde der Gruppe Pap I/Pap II zeigen ein normales Zellbild/ mit leichten entzündlichen Veränderungen.

Wenn sich aus dem Gesunden eine Krebserkrankung des Gebärmutterhalses (meist auf Basis einer HPV Infektion) entwickelt, dauert das in der Regel viele Jahre.

In Ihrem Fall - letzter völlig unauffälliger Abstrich vor 1,3 Jahren und erfolgte HPV Impfung - besteht überhaupt kein Grund zur Sorge.

viele Grüße!

Übersicht Thema:

  Pap test melisa007 • 17.04.2018 [21:23]

  Pap test Dr. Barbara Grüne • 17.04.2018 [23:17]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.