Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Uterusruptur


Von: Nina126738 • 07.03.2018 [11:59]

Hallo,

2016 hatte ich eine Uterusruptur während dem Kaiserschnitt meines Sohnes erlitten. Nun denken wir über weiteren Nachwuchs nach. Meine Frauenärztin steht dem Ganzen positiv gegenüber und sagt sie hätte schon schlimmere Gebärmutter im Ultraschall gesehen. Letzte Woche war ich im Krankenhaus um eine zweite Meinung einzuholen. Sie sah im Ultraschall eine Vernarbung und konnte keine klare Aussage treffen wie es ausgehen würde. Als Vergleich wäre es in etwa so wie bei einem 4. Kaiserschnitt. Was halten Sie von der Idee? Kann man es wagen oder ist es zu gefährlich? Bei einem 4. Kaiserschnitt lese ich überall es wäre kein Problem und kommt in den wenigsten Fällen zu Komplikationen aber bei den Rupturen lese ich viel negatives. Ich bin noch jung und kann mich mit dem Gedanken einfach nicht anfreunden. 

Mit freundlichen Grüßen 

Nina 

Übersicht Thema:

  Uterusruptur Nina126738 • 07.03.2018 [11:59]

  Uterusruptur Dr. Barbara Grüne • 07.03.2018 [14:37]

  Uterusruptur Nina126738 • 07.03.2018 [15:08]

  Uterusruptur Dr. Barbara Grüne • 08.03.2018 [15:34]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.