Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Muskelerkrankung?


Von: Doro-Janina • 06.08.2010 [12:41]
Sehr geehrte Frau Sabine Schulz,

meine Diagnose der Neuropathologie lautet folgendermaßen:
Geringgradig ausgeprägte, langsam prodrediente Muskelatrophie mit Nachweis einer nahezu selektiven Typ-2-Muskelfaseratrophie sowie Zeichen der Lipidspeicherstörung.
Keine direkten Zeichen einer inflammatorischen Myopathie.
Kein Nach Nachweis einer mitochondrialen Myopathie.

Da ich nicht richtig aufgeklärt worden bin, hier meine Fragen: habe ich langsam fortschreitenden Muskelschwund und hat er Krankheitswert? Ist das eine normale Abnahme des Volumens der Muskeln, die altersentsprechend ist für meine 45 Jahre? Können diese Veränderungen auch mit einer Fibromyalgie vereinbart werden oder habe ich eine ganz andere Muskelerkrankung? Und was erwartet mich in Zukunft, denn das Wort "langsam" ist relativ, es kann so oder so interpretiert werden.

Vielen Dank für Ihre Mühe und mit freundlichem Gruß

D. Osterman
Übersicht Thema:

  Muskelerkrankung? Doro-Janina • 06.08.2010 [12:41]

  Muskelerkrankung? Dr. med. Sabine Schulz • 10.08.2010 [14:38]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.