Ein Service der

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Leberwerte & Alkohol


Von: Gabriele F. • 18.05.2004 [03:00]
Ich habe einen sohn von 22 Jahren. Er hat erst vor 10 Monaten angefangen, regelmäßig, d.h. ca. 2mal pro woche Alkohol zu trinken. Er trinkt meistens nur alle 2 Tage max. 1 Liter Bier. Leider kommt es natürlich vor, dass er am Wochenende auch mal mehr trinkt. Er fühlt sich nach 2mal 0,3 liter Bier schon ziemlich angeheitert, bzw. angetrunken. Ich weiß, dass er vor den vergangenen 10 Monaten auf keinen Fall mehr als 1Liter Bier pro Monat getrunken hat, da er stark Cannabis abhängig war (wir führen ein sehr offenes Verhältnis). Er muss nun eine Medizinisch-Psychologische-Untersuchung über sich ergehen lassen, um seinen Führerschein wiederzuerlangen. Er ist seit 12 Monaten Cannabis-abstinent (7 Monate nachweißbar). Ich Möchte nun wissen, ob die Gefahr besteht, dass bei der M-P-U erhöhte Leberwerte zum Vorschein kommen. Mein Sohn ist leicht übergewichtig, sonst aber Kerngesund. Bitte helfen Sie mir weiter, um meinen Sohn vor weiteren, kostspieligen Konsequenzen zu bewahren.
Übersicht Thema:

  Leberwerte & Alkohol Gabriele F. • 18.05.2004 [03:00]

  Re: Leberwerte & Alkohol Dr. med. Jessica Männel • 18.05.2004 [23:20]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp