Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Wie erkenne ich eine Allergie?


Von: kk9979 • 28.04.2018 [10:47]
Sehr geehrte Frau Dr. Wettengl,

ich habe im Jahr 2017 schon einmal Euthyrox probieren sollen. Allerdings nahm ich gleich vom ersten Tag an davon die ganze Tablette. So wie der Arzt es sagte. Ich hatte am ersten Tag dann gar nichts. Am zweiten Tag hatte ich nach 1-2 Stunden Schwitzen und Unruhe. Dann eine Art Herzflattern. Deshalb sollte ich dann nur noch 1/2 Tablette (12,5) nehmen. Den Tag hatte ich dann trotzdem Unruhe und schwitzen. Dann wurde mir noch schwindelig, übel und ich hatte das Gefühl wie steife Beine, konnte gar nicht mehr gehen. Deshalb hatte ich es abgesetzt.

Die Endokrinologin meinte, dass die Euthyrox 25 so wenig dosiert sind,
dass man sowas nicht davon bekommen kann. Dann erzählte ich es der Hautärztin.Die meinte, dass sie sich nicht vorstellen kann, dass das was allergisches ist. Sie meinte, dass manche Menschen empfindlich auf hormone reagieren.

Nun war ich wieder bei der Endokrinologin und sie meinte, dass ich nochmal SD-Medikamente probieren soll. Eigentlich gab sie mir LT-Henning 25, weil sie meinte, dass die Reaktion von früher nur eine Unverträglichkeit gewesen sein könnte.

Aufgrund der Aussage der Hautärztin hatte ich mich dann allerdings dafür entschieden es doch nochmal mit Euthyrox zu probieren. Und habe davon nur eine viertel Tablette genommen (6,25) und wollte es über ein paar Tage steigern auf die verordneten 25. Nun eben diese Reaktionen.

Gleiche Symptome hatte ich auch bei Metoprolol, Moxonidin, Amoxcillin, Ivabradin. Diese wurden aber in Prick- und Epikutantestungen für negativ befunden. Keine Hautreaktionen. Bei der stationären Provokationstestung hatte ich bei Amoxcillin wieder Blutdruckkrise sowie Unruhe. Aber auch hier lt. Arzt keine Allergie. Gleiche Probleme hatte ich auch mit Kamillan sowie Chlorhexamed. Da hatte ich auch das Gefühl ich habe in Höhe Kehlkopf was im Hals.

Reagiert mein Magen vielleicht über? Es kann doch nicht bei sovielen Sachen vorkommen?

Meine Schwester nimmt auch Euthyrox. Sie hätte wohl ein Brennen und Aufstoßen im Hals auch über 2-3 Monate gehabt, dass hätte sich gegeben. Die Unruhe und das Schwitzen hat sie auch. Sie meint, dass wäre das Anfluten der Hormone. Das ist immer so.

Bin ich vielleicht zu ängstlich? Aber die Symptome habe ich mir nicht eingebildet...ist wirklich so gewesen.
Übersicht Thema:

  Wie erkenne ich eine Allergie? kk9979 • 28.04.2018 [09:07]

  Wie erkenne ich eine Allergie? Dr. med. Ursula Wettengl • 28.04.2018 [10:17]

  Wie erkenne ich eine Allergie? kk9979 • 28.04.2018 [10:47]

  Wie erkenne ich eine Allergie? Dr. med. Ursula Wettengl • 29.04.2018 [08:18]

  Wie erkenne ich eine Allergie? kk9979 • 29.04.2018 [08:49]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.