Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

multiple medikamentenallergien


Von: kk9979 • 16.01.2018 [13:02]
Sehr geehrte Frau Dr. Wettengl,

da ich ja einige Tabletten schon nicht vertragen habe,war ich nun beim Allergologen in der Uni.

Leider geht es gar nicht weiter und ich habe den Eindruck,dass man die beschriebenen Reaktionen auf die Medikamente nicht ernst nimmt.

Der Hautarzt vor Ort meinte,dass es sein kann dass Zusatz- oder Füllstoffe eventuell nicht vertragen werden,daher vielleicht die vielen verschiedenen Medikamente mit Reaktionen.

Als ich das angesprochen habe,kam nur die Reaktion, dass man nicht alles testen könne.

Nun habe ich weder Blutdrucksenker und mir ist bzgl. der anderen Medikamente nicht weiter geholfen. Ich habe eiweiss im Urin und das wird nicht besser wenn der blutdruck nicht gesenkt wird.

Dann soll ich eine Darmspiegelung mit Clean prep machen, obwohl ich bei Kaliumtabletten eine enge beim Atmen, ja sogar fast Schmerzen beim Luft holen hatte. In Clean prep ist auch Kalium drin.

Ich bin so verunsichert und komme nun gar nicht weiter. smiley
Ich komme mir vor wie als Psychopath abgefertigt.

Ich traue mir nun gar nichts mehr.

Bin ratlos.ohne ernstgenommen zu werden und die dazugehörigen Testungen komme ich nicht weiter.

Was mache ich nun?
Übersicht Thema:

  multiple medikamentenallergien kk9979 • 16.01.2018 [13:02]

  multiple medikamentenallergien Dr. med. Ursula Wettengl • 16.01.2018 [16:08]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.