Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Chronische Urtikaria/Angioödem, schon wieder Blutdrucksenker


Von: kk9979 • 08.11.2017 [10:54]
Sehr geehrte Frau Dr. Wettengl,

ich hatte Ihnen im unten stehenden Beitrag schon über meine Blutdruckentgleisung berichtet. Allerdings stehe ich schon wieder vor neuen Problemen bzgl. Medikamente.

Seit einigen Wochen habe ich nun schon immer anfallsartig hohen Puls zwischen 100 und 126. Und der diastolische Blutdruck ist zu hoch (zwischen 100-10smiley.Bisher hatte ich seit 2012 - nach den Medikamententestungen und der Diagnose chron. Urtikaria und Angioödem - den Calciumkanalblocker Carmen genommen.

Nun vermutet meine Hausärztin, dass der hohe Puls eine Nebenwirkung des Carmen sein könnte. 2012 habe ich diesen aber im Provokationstest gut vertragen. Sie möchte nun auf Metoprolol umsteigen. Dieses hatte ich 2012 im Provokationstest ebenfalls vertragen. Allerdings kann ich mich daran erinnern, dass die Hautärzte folgendes gesagt hatten:

"ACE-Hemmer und Sartane sind kontraindiziert,
Calciumcanalblocker, Diuretikum und Moxonidin sind möglich bei o.g. Diagnose, Betablocker sind auch möglich aber nicht optimal."

Nun habe ich mal in dem Beipackzettel geschaut, und dort steht drin, dass Betablocker die Wirkung der Adrenalinspritze eines Notfallsets vermindern, außerdem steht drin, dass Betablocker allergische Reaktionen auslösen oder verstärken können. Ein Notfallset besitze ich, die Spritze hatte ich aber bisher nicht gebraucht.

Nun habe ich nochmal mit meinem Nephrologen telefoniert. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass dieser aufgrund dieser Sache auch hin und herpendelt in seiner Meinung.

Er meinte erst Moxonidin, dann sagte er aber dass diese zu stark blutdrucksenkend für mich sind, dann sagte er lieber den Betablocker, das würde auch gut für den hohen Puls sein, hat aber zugegeben, dass das verunsichernd ist in meinem Fall.

Nun habe ich heute gar keine Tablette genommen. Der Puls liegt in Ruhe trotzdem noch bei 98. Der diastolische Wert ist mit 105 aber zu hoch.

Ist es jetzt wirklich aus allergologischer Sicht nicht gut, den Betablocker zu nehmen?
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.