Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Reaktion auf Antibiotikum oder etwas anderes?


Von: Dr. med. Ursula Wettengl • 08.10.2017 [20:03]
Dr. med. Ursula Wettengl

Guten Abend Frau kk9979,

ohne die Symptome selbst gesehen zu haben, würde ich -nachdem wir schon in der Vergangenheit einige Male wegen auftretender Beschwerden nach Medikamenten miteinander konferiert haben - glauben, daß die von Ihnen geschilderten Beschwerden mit der Einnahme der Medikamente zu tun haben könnten.

Ohne mich in die Therapie einmischen zu wollen, würde ich zunächst von einer weiteren Einnahme eines Antibioticums, wenn es denn nicht unbedingt sein muß - abraten - wenn die Einahme nicht zu umgehen ist, sollten sowohl Antihistaminika und ggf. in Kombination dazu Cortisontabletten eingenommen werden, um ggf. Beschwerden - evtl. allergischer Genese - oder ggf. auch auf Unverträglichkeit beruhende Beschwerden möglichst erst gar nicht aufkommen lassen.

Und noch ein Tipp: bitte genau -Ihrerseits dokumentieren - wie sich die Beschwerden zeigen und wann das Auftreten der Symptome sich zeigte.

Dies soll dazu dienen, wenn wieder eine Antibiotikaeinnahme aus welchen Gründen auch immer erforderlich werden sollten - man dann versuchen sollte, eine andere Antibiotikart einzunehmen.

Bitte führen Sie akribisch Ihre Beschwerden auf - es wird für Arzt und Patient leichter - ggf. bei einer neueren nicht zu umgehenden Anntibiotikatherpie - auf die Aufzeichnungen zurückzugreifen und evtl. Beschwerden evtl.schon im Vorfeld zu versuchen gar nicht erst auftreten zu lassen oder die Symptome zu minimieren.

Wünsche gute Besserung und eine gute Woche 

Ihre Dr. u. Wettengl 

Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.