Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Hausstauballerggie / Gräserallergie


Von: Dr. med. Ursula Wettengl • 07.07.2017 [17:59]
Dr. med. Ursula Wettengl

Sehr geehrter besorgeter Vater Bartholomeo,

kommen Sie doch endlich auch mal zur Ruhe - denn die kleine Maus merkt, daß Sie sich Sorgen machen und das belastet das Kind auch.

Die Pollen sind klein und extrem flugfähig, so daß sie sich in den Räumen überall verbreiten können.

Achten Sie jetzt nur darauf, daß sie regelmäßig ihre Medikamente einnimmt und auch inhaliert. Fenster zu lassen und nur gleich morgens früh kurz durchlüften.

Wenn sie sich draußen bewegt hat, dann am abend bevor sie ins Bett - Haare waschen, damit die Pollen, die sich darin verfangen haben nicht am Abend auf das Kopfkissen kommen können und somit wieder für Beschwerden sorgen können. Über Nacht kann man lüften, aber wenn möglich nicht bei Ihr im Zimmer die Fenster aufmachen sondern über ein anderes Zimmer Frischluft hineinlassen.

Wünsche gute Besserung und versuchen Sie und Ihre Frau  - wie oben schon geschrieben - ich schreibe es jetzt etwas krass - nicht wie "aufgescheuchte Hühner immer um sie herum wuseln", denn sie spürt dann das sie sorgen und dies trägt nicht zur Besserung bei.

Ich hoffe, Sie nehmen mir meinen Klartext nicht zu sehr zu Herzen, aber es geht mir um die kleine Tochter, daß sie zur Ruhe kommen kann.


liebe Grüße von Haus zu Haus

Ihre Dr. U. Wettengl 

Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.