Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Hausstauballerggie / Gräserallergie


Von: Batholomeo U. • 23.06.2017 [15:46]
oh ja, das können Sie laut sagen, besorgter Vater einer kleinen Dame...meine Kinder sind für mich mein EIn und Alles und mir zerbricht es da herz, wenn sie kran sind oder sonst was haben, daher bin ich auch immer sehr aktiv und versuche auch selber Dinge in die Wege zu leiten ohne auf Arzttermine zu warten

Also Budair hat der Allergoiloge gesagt sollten wir absetzen dafür halt das Sinulair nachts verabrecihen daher meine Frage, ist das so richtig und was macht das jeweilige Medikament eigentlich?

Singulair?
Loratadin?
Salbutamol?
Budair?

Ist es auch dann normal, dass wenn es die Gräser sind, dass man Nachts mehr hustet als tagsüber, oder hat es auch damit zu tun, dass bei ihr die Bronchen angegeriffen sind und man nachts sowieso dann mehr unter dem Hustenreiz leidet (weil der Körper in Liegelage) als tagsüber? WIe gesagt, ich merke es ja bei mir auch, dass die Gräser dieses Jahr ziemlich aggressiv sind...andersrum würde es auch heißen, dass ich nicht genu weiß, wie ihr Körper reagiert auf Milben, villeicht hat sie es schon lange aber noch nie ne Reaktion gezeigt darauf nur jetzt auf die Gräser...

Für uns ist es wichtig, dass der Husten aufhört und sie ruhige Nächte hat und die Hustenanfälle auch halt keine Atemnot verursachen?

Was meinen Sie, wieso hat die Allergie bei Ihr die Bronchen direkt angegriffen und nicht die Nase oder die Augen, so wie es bei mir zum Beispiel der Fall ist und sie ist ja noch ein Kind, kann sowas auch im Erwachsenenalter von selbst abheilen oder ist ne Hyposensibilisierung dafür nötig?

Ich hoffe, ich nerve nicht durch meine Fragerei aber ich höre mir gerne mehrere Ärtztemeinungen an zumal der Allergologe auch nicht ihr Hausarzt ist und die ursprüngliche Medikation (Salbutamol, Budair) nun abgeändert hat in Salbutamol und Singulair und Loratadin
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.