Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf gesundheitsberatung.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Gesundheitsberatung.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Bronchicum


Von: Dr. med. Ursula Wettengl • 26.05.2017 [13:03]
Dr. med. Ursula Wettengl

Guten Tag Mary-M.

via Net ist eine exakte Beurteilung nicht möglich - vielleicht wäre es die sinnvollste Lösung bei dieser Gemengelage, wenn Sie mit dem werdenden jungen Mann in die Ambulanz des nächstgelegenen Krankenhauses fahren würden und sich dort von dem Bereitschaftsarzt das ok für die Einnahme der verordneten Medikamete holen, denn dieser könnte ggf. bei der Gelegenheit,falls erforderlich, den jungen Mann auch noch abhören und dann das erforderliche OK für die Einnahme der Medikamente geben. Ich finde das Verhalten des Apothekers nicht so gut - wenn er Bedenken wegen der Einnahme der Medikamente hätte, hätte er Sie Ihnen nicht aushändigen dürfen.

Wünsche trotz aller Probleme - die sich hoffentlich bald minimieren lassen - gute Besserung für Ihren Sohn und somit dann auch weniger Stress für die ganze Familie.

Dr. U. Wettengl   

Übersicht Thema:

  Bronchicum Mary-M. • 26.05.2017 [10:48]

  Bronchicum Dr. med. Ursula Wettengl • 26.05.2017 [13:03]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.